Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Fans feiern neuen Trainer – doch bei diesen Worten zucken sie sofort zusammen

Karel Geraerts weckt beim FC Schalke 04 neue Hoffnungen. Doch bei seiner Vorstellung lässt er die Fans mit einem Satz kollektiv zusammenzucken.

u00a9 IMAGO/Team 2

Reis-Nachfolger bei Schalke offiziell vorgestellt

Der FC Schalke 04 hat nach der Entlassung von Thomas Reis einen neuen Chef-Trainer gefunden. Der Pottklub hat den Belgier Karel Geraerts verpflichtet.

Nach dem Blitz-Aus von Thomas Reis hat der FC Schalke 04 schnell einen neuen Trainer gefunden. Die Wunsch-Lösung, betont Sportvorstand Peter Knäbel – und auch die Fans sind begeistert.

Ein junger, ambitionierter und zuletzt sehr erfolgreicher Trainer tut sich das königsblaue Chaos an. Das rechnen ihm die Fans hoch an. Und auch bei seiner Vorstellung machte er einen sehr guten Eindruck. Doch bei einer Aussage zuckten viele Fans sofort zusammen.

FC Schalke 04: Neu-Trainer Karel Geraerts weckt Hoffnungen

Als Co-Trainer war er Teil des Märchens von Union Saint-Gilloise, als Cheftrainer setzte er dem irren Aufstieg des Brüsseler Vorort-Klubs fast die Meister-Krone auf. Auch wenn die Trophäen ausblieben: Seine erste Station als Boss an der Seitenlinie war mehr als beachtlich. Die Freude auf Schalke ist entsprechend groß, den Belgier für Königsblau begeistert zu haben – obwohl die Aufgabe tückisch ist und Geraerts andere attraktive Angebote hatte.

+++ FC Schalke 04 präsentiert Geraerts als neuen Trainer – und tappt schon wieder in eine gefährliche Falle +++

Die Hoffnung auf die Wende unter dem neuen Coach wurde bei der Vorstellung am Montag (9. Oktober) weiter gefüttert. Der 41-Jährige zeigte eine positive Ausstrahlung, wirkte aufgeräumt, bereit für die große Aufgabe und begeistert von seinem neuen Arbeitgeber. Die Begeisterung der Fans wuchs. Doch eine Aussage irritierte sie.

Plötzlich zucken die Fans zusammen

Bei der Frage nach dem Spielstil, den er dem FC Schalke 04 einimpfen will, ließ Geraerts viele Fans zusammenzucken. „Ich bin ein Trainer, der gut strukturierten Fußball aus der Defensive heraus spielen lassen möchte“, sagte er, ergänzte: „Wir brauchen eine gute Intensität – mit und ohne Ball.“ Das Wort Offensive fiel nicht einmal – und viele dachten sofort an den Zerstörerfußball seiner Vorgänger.

Dimitrios Grammozis, Frank Kramer, Thomas Reis – die jüngsten Trainer des S04 zeigten alle wenig Interesse an attraktivem Fußball, versuchten es stattdessen meist mit Maloche und Beton. Im Vorwärtsgang war ein Konzept häufig nicht zu erkennen, manchmal vielleicht nicht einmal vorhanden. Viele Fans habe Sehnsucht nach besserem Fußball und sehen darin auch einen Schlüssel zu mehr Erfolg. Droht jetzt etwa die nächste Defensivschlacht-Ära ohne Idee mit Ball?

Geraerts kann kontern

Die Fans, die diese Befürchtungen haben, können sich beruhigen. Was Karel Geraerts verschwieg: Saint-Gilles war unter ihm berüchtigt für superschnelle und zielstrebige Angriffe nach Ballgewinnen. Besonders über die Außen fuhren die Brüsseler reihenweise Konter, die vom Gegner kaum einzufangen waren. Auch beim FC Schalke 04 dürfte das wieder zu seiner Philosophie gehören.


Auch spannend:


Bleibt die Frage, ob der Kader dies hergibt. Denn mit Tempo glänzte Schalke in den letzten Monaten nicht gerade. Und beim für Reis zusammengestellten Kader war einmal mehr die Maloche ganz hoch im Kurs…