Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Unter Geraerts‘ Augen – S04-Talent setzt dickes Ausrufezeichen

Ein Youngster des FC Schalke 04 nutzte eindrucksvoll die Chance, sich vor den Augen von Trainer Karel Geraerts zu präsentieren.

u00a9 IMAGO/RHR-Foto

Schalke 04: Die größten Juwele der Knappenschmiede

In der Jugendakademie von Schalke 04 spielen jedes Jahr aufstrebende Talente. Wir zeigen Dir die besten Spieler, die die Knappenschmiede seit 1999 hervorgebracht hat.

Hallenturniere sind nur Spaßkicks? Von wegen! Der FC Schalke 04 nahm das Turnier am Sonntag in Gummersbach durchaus ernst – das war schon allein an der Entourage zu erkennen, die hinter der Bande und auf der Tribüne zuschaute.

Unter den Augen von Geraerts, Hechelmann, Büskens & Co. nutzten einige Youngster des FC Schalke 04 die Chance, nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. Einer besonders: Niklas Castelle lieferte erstklassige Auftritte ab – und dürfte damit ein dickes Empfehlungsschreiben abgeschickt haben.

FC Schalke 04: Youngster nutzt Hallencup für Ausrufezeichen

Einen Tag, nachdem die erste Garde gegen KAS Eupen (3:1) gewonnen hatte, durften die S04-Youngster ran, die auf ihre Chance bei den Profis schielen. Karel Geraerts persönlich hatte eine schlagkräftige Truppe aus Talenten für den „Schauinsland Reisen Cup“ zusammengestellt, die teils im weiteren Kreis des Profikaders sind – oder mit den Hufen scharrend darauf lauern.

+++ FC Schalke 04: Dicke Überraschung! Plötzlich steht Cissé für S04 wieder auf dem Platz +++

Steven van der Sloot, Soichiro Kozuki, Ibrahima Cissé, Jimmy Kaparos – es war keine „No-Name-Truppe“, die Geraerts in Gummersbach zum Turniersieg führen und dabei neue Eindrücke seiner Juwele sammeln wollte. Einige nutzten die kleinere Bühne, attestierte auch Mike Büskens im Gespräch mit DER WESTEN. „Unsere Jungs haben Spaß, haben sich in den Spielen sehr gut präsentiert und zeigen auch Ehrgeiz. Sie haben verfolgt, dass drei ihrer Kollegen mit im Trainingslager waren. Das zeigt: Die Tür ist offen.“

Niklas Castelle macht den Zidane

Einen herauspicken wollte Büskens bei seinem Lob nicht. Ihm, aber auch Geraerts dürfte allerdings ein Youngster besonders ins Auge gefallen sein. Erst einen Tag zuvor gegen Eupen in der Arena gespielt, strotzte Niklas Castelle auch in der Halle vor Spielfreude und Ehrgeiz und stach aus der talentierten Truppe des FC Schalke 04 heraus. Er startete mit einem Doppelpack gegen Polens Erstligisten und Poldi-Klub Gornik Zabrze, einschließlich eines traumhaften Buzzer-Beaters – in den Schlusssekunden schickte er seinen Gegenspieler mit der Zidane-Drehung duschen und vollstreckte mit einer geschickten Berührung zum 3:2-Siegtreffer.


Mehr News:


Und auch in den folgenden Spielen beeindruckte er mit Tricks, Toren und starkem Einsatz. Karel Geraerts dürfte das an der Bande kaum verborgen geblieben sein. Schon seit September trainiert Castelle dauerhaft mit der ersten Mannschaft. Das Profi-Debüt steht noch aus – dürfte bei weiteren Auftritten dieses Kalibers aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.