Gelsenkirchen

Videos von Hooligan-Schlägereien auf Schalke! Twente-Hools mischten mit +++ 19-jähriger Unbeteiligter blutig geschlagen

Gewaltbereits Fans von Schalke und Moskau gerieten am Dienstagabend mehrmals aneinander.
Gewaltbereits Fans von Schalke und Moskau gerieten am Dienstagabend mehrmals aneinander.
Foto: imago sportfotodienst (Symbolbild)

Gelsenkirchen. Es hätte für den FC Schalke so ein schöner Champions-League-Abend werden können. Beim 1:0 gegen Lokomotive Moskau schloss die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am Dienstag die Gruppenphase der Königsklasse mit einem Sieg ab und ließ die Derby-Pleite vom vergangenen Samstag zumindest für einen kurzen Moment.

Doch einige hässliche Szenen abseits des Platzes überschatteten die Partie zwischen Schalke und Moskau. Insbesondere vor Anpfiff lieferten sich Hooligans von Schalke und Moskau mehrere wilde Schlägereien.

+++ Basler ätzt böse gegen Schalke 04: „So ein Scheiß!“ +++

Schalke - Moskau: Twente-Hools kamen

Am Dienstagabend war zunächst „nur“ von einer Auseinandersetzung zwischen gewaltbereiten Fans von Schalke und Moskau sowie einem Angriff von Lokomotive-Hools auf einen Ordner die Rede. Nun geraten immer mehr Details an die Öffentlichkeit, welche Dimension die Gewaltexzesse am Dienstagabend annahmen.

+++ Ganz Schalke spricht über diese unglaubliche Fahnenklau-Story: „Dat is Schalke, ich liebe es!“ +++

Nach Informationen von „Funke Sport“ reisten Fans aus der gewaltbereiten Szene von Twente Enschede nach Gelsenkirchen, um die befreundeten Anhänger des FC Schalke im Kampf gegen die russischen Hooligans zu unterstützen. Bei Instagram, Facebook und Twitter kursieren Videos der offensichtlich verabredeten Schlägerei.

------------------------

Schalke-Top-News:

-----------------------

Moskau-Hool schlägt 19-jährigen Schalker blutig

Die Bundespolizei berichtete zudem von einem weiteren schockierenden Vorfall. 15 Moskauer Fans bedrängten in der S2 zwischen Essen und Gelsenkirchen einen 19-jährigen Schalke-Fan. Einer der Moskauer wollte dem Schalker einen Lokomotive-Sticker auf die Jacke kleben. Als der 19-Jährige sich wehrte, schlug der Russe dem Schalke-Anhänger mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Der 19-Jährige erlitt dadurch eine Platzwunde im Gesicht.

Sofort als der Zug am Gelsenkirchener Hauptbahnhof ankam, informierte der Schalke-Fan die Beamten der Bundespolizei, die den Täter vorläufig festnahmen. Gegen den Russen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren ein. Außerdem durfte er das Spiel zwischen Schalke und Moskau nicht mehr im Stadion verfolgen.

 
 

EURE FAVORITEN