Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Corona-Schock! Klub ergreift drastische Maßnahme

Schalke und die Eurofighter: Der legendäre UEFA-Cup-Triumph 1997

In der Saison 1996/97 feierte Schalke 04 den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Wir werfen einen Blick zurück auf den Weg zum großen UEFA-Cup-Triumph.

Corona lässt uns einfach keine Ruhe! Nun hat die Pandemie auch dem FC Schalke 04 einen Strich durch die Rechnung gemacht!

Eigentlich hätte sich die Mannschaft des Zweitligisten FC Schalke 04 nächste Woche auf den Weg ins türkische Belek gemacht, doch das dort geplante Trainingslager musste nun abgesagt werden.

FC Schalke 04 sagt Trainingslager in der Türkei ab

Am 3. Januar 2022 hatten die Königsblauen in die Türkei reisen wollen, um dort sechs Tage lang intensiv für die ausstehenden 16 Spiele der laufenden Saison zu trainieren. Daraus wird nun jedoch nichts! Grund für die Entscheidung ist die aktuelle Corona-Lage.

„Wir bedauern diese Entscheidung aus sportlicher Sicht sehr, weil wir die gemeinsame Zeit gerne genutzt hätten, um uns hochfokussiert auf die verbleibenden Spiele vorzubereiten“, teilte Sportdirektor Rouven Schröder der dpa mit. „In den vergangenen Tagen mussten wir allerdings feststellen, dass die Risiken der Reise deutlich zugenommen haben und den möglichen Nutzen übersteigen. Wir müssen unserer Verantwortung gegenüber allen Mitarbeitern gerecht werden“, so Schröder weiter.

Die Entscheidung habe der Club in Absprache mit der medizinischen Abteilung und in Gesprächen mit zuständigen Behörden getroffen, heißt es weiter.

——————————–

Mehr zum FC Schalke 04:

Ex-Schalke-Profi feiert Comeback nach Karriereende – für DIESEN Klub schnürt er nochmal die Fußballschuhe

FC Schalke 04: Vertragsauflösung! Ex-Star erlebt Drama in seiner Heimat

FC Schalke 04 hofft auf McKennie-Millionen – doch die Sache hat einen Haken

——————————–

Statt in der Türkei bereitet sich der FC Schalke 04 notgedrungen anderweitig auf Teil 2 der Saison vor

Die Corona-Lage beim FC Schalke 04 war aufgrund der Corona-Infektionen von Simon Terodde und Ko Itakura ohnehin schon angespannt gewesen. Obwohl die Profis gegen das Virus geimpft waren, hatten sie sich mit Corona angesteckt.

Statt in der Türkei finde die Vorbereitung auf die zweite Hälfte der Zweitligasaison nun auf dem Berger Feld statt. (alp mit dpa)