Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04 – Hansa Rostock: Königsblau greift zu heftigen Maßnahmen – aus Angst vor der Eskalation?

Das sieht man auch nicht allzu oft! Im Rahmen des Spiels FC Schalke 04 – Hansa Rostock geht der Pottklub unüblich vor.

Das sieht man auch nicht allzu oft! Im Rahmen des Spiels FC Schalke 04 - Hansa Rostock geht der Pottklub unüblich vor.
u00a9 IMAGO/Zink

Reis-Nachfolger bei Schalke offiziell vorgestellt

Der FC Schalke 04 hat nach der Entlassung von Thomas Reis einen neuen Chef-Trainer gefunden. Der Pottklub hat den Belgier Karel Geraerts verpflichtet.

Es geht mir großen Schritten Richtung Saisonende. Am Samstag (11. Mai, 13.00 Uhr) steht für Königsblau mit dem Spiel FC Schalke 04 – Hansa Rostock das letzte Heimspiel der Saison an. Nach dem erreichten Klassenerhalt möchte sich das Team von Karel Geraerts anständig von seinen Fans verabschieden.

Für die Gäste geht es jedoch noch um richtig was: Um nicht weniger als die Rettung in Liga zwei, der Kogge droht bei einer Niederlage der nahezu sichere Abstieg. Für dieses Szenario greifen die Knappen im Rahmen des Spiels FC Schalke 04 – Hansa Rostock zu besonderen Maßnahmen.

FC Schalke 04 – Hansa Rostock: Gästebereich wird zur Hochsicherheitszone

Sollte Rostock tatsächlich auf Schalke verlieren, könnte es nach dem Spiel in und um die Veltins Arena recht ungemütlich werden. Sollten die Hansa-Fans nach dem Spiel gefrustet die Heimreise antreten müssen, könnte es durchaus zu Auseinandersetzungen kommen – sowohl mit den Heimfans als auch mit der Polizei.

Denn beide Fanlager sind dafür bekannt, Konflikten mit den gegnerischen Fans nicht immer aus dem Weg zu gehen. Die Hansa-Fans hatten in der Vergangenheit immer wieder bei Auswärtsspielen randaliert. Erst im Dezember hatten die Rostocker den Gästebereich beim SC Paderborn komplett auseinandergenommen. Auch beim FC St. Pauli gab es in der Vergangenheit immer wieder heftige Randale.

++ FC Schalke 04 – Hansa Rostock: Paukenschlag vor brisantem Duell! Klub greift durch ++

Die Hamburger hatten vor einigen Wochen sogar darauf verzichtet, den Rostock-Fans die eigentlichen Sanitäranlagen zur Verfügung zu stellen. Stattdessen hatte man Dixi-Klos für die Gästefans aufgestellt. Bei S04 greift man darauf zwar nicht zurück, allerdings hat Königsblau den Gästesektor im Vorfeld der Partie zu einer Hochsicherheitszone gemacht.

Rostock-Ultras erstmals seit 16 Jahren auf Schalke

Rund um den Gästefan-Bereich hat Königsblau neben den üblichen Bauzäunen auch richtige Metallwände aufbauen lassen, um beide Fanlager nahezu komplett voneinander trennen zu können. Für das Spiel FC Schalke 04 – Hansa Rostock hat der S04 also eine Art Metallmauer errichtet – wohl auch für das Szenario einer möglichen Hansa-Niederlage, die einen Abstieg der Rostocker besiegeln könnte, sollte die Konkurrenz punkten.


Weitere News:


Obendrein ist es das erste Mal seit 16 Jahren, dass Hansa-Fans mit voller Kapelle Richtung Gelsenkirchen reisen. Beim letzten Gastspiel auf Schalke (3:4) galten noch die Corona-Bestimmungen. Damals war die Veltins Arena nur zu einem Drittel gefüllt – beide Fanszenen waren nicht dabei. Im April 2008 kamen das letzte Mal Fans von der Ostsee in die Arena. S04 gewann 1:0.