Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Star mit irrer Enthüllung – „Es ist schon unheimlich“

Beim FC Schalke 04 hat Paul Seguin sein erstes Pflichtspieltor erzielt. Dazu gibt es einen irren Hintergrund, wie er jetzt verriet.

FC Schalke 04
u00a9 IMAGO/MIS

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte der FC Schalke Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Von Union Berlin fand Paul Seguin im Sommer den Weg zum FC Schalke 04, soll dort gemeinsam mit den Neuzugängen Ron Schallenberg und Lino Tempelmann die entstandene Lücke im Mittelfeld schließen. Im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig stand Seguin nun erstmals in der Startelf – und belohnte sich gleich mit einem Treffer.

Nach dem Sieg in der 1. Runde des DFB-Pokals hat Paul Seguin nun einen irren Fakt enthüllt, denn sein Treffer war offenbar kein Zufall. Der Star des FC Schalke 04 trifft immer, wenn sein Bruder im Stadion ist.

FC Schalke 04: Seguin mit verrückter Tor-Serie

In der 42. Minute ist es passiert: Cedric Brunner legt den Ball schön zurück auf Seguin, der nimmt den Ball an und hämmert ihn mit voller Wucht ins Tor. Seguin zeigt mit seinem Finger auf die Tribüne, scheint dort ein bekanntes Gesicht entdeckt zu haben. Nach dem Spiel verriet er nun: „Es ist schon unheimlich. Jedes Mal, wenn Maik im Stadion ist, treffe ich.“ Er schiebt lachend hinterher: „Er sollte zu jedem Spiel kommen.“

+++ FC Schalke 04: Änderung im Pokal! S04 lässt mit neuem Trikot-Detail aufhorchen +++

Bislang lief es noch nicht so richtig rund für Seguin, der Treffer im DFB-Pokal könnte nun aber der Durchbruch sein. „Ich hatte aufgrund einer kleineren Verletzung keine ganz einfache Vorbereitung“, erklärt Seguin und sagt weiter: „Aber ich bin auf einem guten Weg. Das Tor wird mir sicherlich helfen, mich weiter zu steigern. Mein Ziel ist es, der Mannschaft in jedem Spiel zu helfen.“

„Wir haben noch Luft nach oben“

Aber nicht nur er will und muss sich steigern. Auch beim FC Schalke 04 ist noch viel Sand im Getriebe. „Wir haben noch Luft nach oben“, erklärt Seguin, denn „wir sind eine komplett neue Mannschaft und studieren derzeit noch unsere Automatismen ein. Das braucht seine Zeit und ist völlig normal.“


Das könnte dich auch interessieren:


Weiter geht es für Schalke am kommenden Sonntag (20. August) – wieder gegen Eintracht Braunschweig. Dieses Mal aber in der 2. Bundesliga. „Das ist schon kurios“, sagt Seguin. „Wir werden das Pokalspiel analysieren und uns dann bestmöglich auf das Liga-Duell vorbereiten. Ich kann mir vorstellen, dass Braunschweig eine andere Taktik an den Tag legen wird. Aber letztlich müssen wir vor allem auf uns schauen. Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir auch ein zweites Mal bei der Eintracht gewinnen.“