Drama um Ex-Schalke-Star: Jermaine Jones führt irren Rosenkrieg auf Instagram

Beim FC Schalke 04 stand Jermaine Jones von 2007 bis 2014 unter Vertrag.
Beim FC Schalke 04 stand Jermaine Jones von 2007 bis 2014 unter Vertrag.
Foto: imago/Schwörer Pressefoto

Beim FC Schalke 04 war Jermaine Jones bekannt für klare Worte und harte Grätschen. Nun packt der 37-Jährige auch bei Instagram die verbale Notbremse aus.

Jermaine Jones attackierte den Schauspieler David Charvet („Baywatch“, „Melrose Place“). Der frühere Profi des FC Schalke unterstellt dem Franzosen, er habe die Scheidung von Jermaine Jones und seiner Frau Sarah provoziert.

Ex-Schalke-Star Jermaine Jones im Rosenkrieg

„Ich verstehe nicht, wie manche Männer einfach kommen und ungefragt in Beziehungen treten“, schrieb Jermaine Jones in einer Instagram-Story: „Sie nennen sich Freunde, und hinter deinem Rücken spannen sie deine Ehefrau aus.“

-------------------------

Schalke-Top-News:

-------------------------

Jermaine Jones und Frau Sarah schon geschieden?

Erst am Dienstag hatte Sarah Jones die Scheidung eingereicht, berichtet „The Blast“. Seit 2007 sind Jermaine und Sarah verheiratet. Die beiden haben fünf gemeinsame Kinder.

Schon Ende November kam es zum Streit zwischen Jermaine Jones und David Charvet. Der Schauspieler erwirkte daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen Jones und beschuldigte den früheren amerikanischen Nationalspieler, er würde den Ex-Baywatch-Star bedrohen.

+++ Löw erklärt: Borussia Dortmund kann Meister werden, wenn der BVB diese beiden Spiele gewinnt +++

Jermaine Jones - seine Karriere

Jermaine Jones stammt aus der Jugend von Eintracht Frankfurt. Von 2000 bis 2004 spielte er für die Profis der Eintracht, ehe er zu Bayer Leverkusen wechselte.

+++ Borussia Dortmund muss Leonardo Balerdi gleich wieder abgeben +++

Nach nur einem Jahr bei Bayer kehrte er 2005 zurück nach Frankfurt. Dort entwickelte er sich in den zwei folgenden Saisons zum Top-Mittelfeldspieler. 2007 wechselte Jones zum FC Schalke, wo Jones schnell zum Führungsspieler wurde. In der Saison 2009/10 setzten ihn die Folgen eines Haarrisses im linken Schienbein außer Gefecht. Anschließend setzte Trainer Felix Magath nicht mehr auf den Mittelfeldspieler, der daraufhin zu den Blackburn Rovers ausgeliehen wurde.

In der Saison 2011/12 kämpfte Jones sich bei Schalke zurück in die Stammformation. Zwei Jahre später fiel er in ein Leistungsloch, aus dem er auf Schalke nicht mehr herausfand. Es folgten Wechsel zu Besiktas Istanbul, New England Revolution, den Colorado Rapids und L.A. Galaxy. Im September 2018 beendete Jones seine Karriere.

 
 

EURE FAVORITEN