Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04 bezieht nach Krawallen Stellung – und enthüllt ungewöhnliche Maßnahme

Der FC Schalke 04 bezieht in einer Pressemitteilung Stellung zu den Vorfällen in Rostock und enthüllt eine ungewöhnliche Maßnahme.

FC Schalke 04
u00a9 IMAGO/Fotostand

Die emotionalsten Schalke-Spiele aller Zeiten

Das waren die emotionalsten Spiele des FC Schalke 04.

Der FC Schalke 04 hat sich nach den Vorfällen beim Auswärtsspiel gegen Hansa Rostock am 10. Dezember, die zu einer Spielunterbrechung in der ersten Halbzeit führten, geäußert.

In einer offiziellen Pressemitteilung erklärte sich der Verein zu den Geschehnissen und verurteilte jegliche Form von Gewalt. Außerdem enthüllte der FC Schalke 04 eine ungewöhnliche Maßnahme nach dem Spiel.

FC Schalke 04 nimmt Stellung zu Krawallen in Rostock

In der ersten Halbzeit des Auswärtsspiels bei Hansa Rostock kam es zu Ausschreitungen auf der Tribüne, die zu einer vorübergehenden Spielunterbrechung führten. Fans des FC Schalke 04 hatten eine Sicherheitsscheibe durchbrochen. Es drohte ein direktes Aufeinandertreffen der Fan-Gruppen (Hier mehr zu den Vorfällen!).

Der Verein äußerte sich entschieden gegen Gewalt und betonte, dass solche Ausschreitungen in keinster Weise akzeptabel seien. „Für sie ist weder in der Gesellschaft noch im Stadion Platz,“ so die klare Verurteilung des FC Schalke 04.

+++ FC Schalke 04: Rostock wütend über Randale – droht dem S04 ein Nachspiel? +++

Die Aufarbeitung der Vorfälle habe bereits begonnen, wobei der Verein darauf hinweist, dass die Mehrheit der Schalke-Fans sich friedlich und besonnen verhalten habe. Der FC Schalke 04 stehe in engem Austausch mit dem gastgebenden Verein und den Behörden. Derzeit werden die Erkenntnisse des Veranstalters (Hansa Rostock) und der Behörden abgewartet, die zum aktuellen Stand (11.12., 13.15 Uhr) noch nicht vorliegen. Der FC Schalke 04 behält sich mögliche Konsequenzen für identifizierte Personen vor.

Mannschaftsbus fährt Fans nach Hause

In Bezug auf die Sicherheit der Fans traf der FC Schalke 04 in Absprache mit der Polizei und den Fans die Entscheidung, einen Teil der Anhänger im Mannschaftsbus nach Gelsenkirchen zu bringen. „Nachdem der Mannschaftsbus das Lizenzspielerteam am Flughafen Rostock abgesetzt hatte, wurde der Bus eingesetzt, um Fans nach Gelsenkirchen zu bringen. Einer der Schalker Fanbusse war aufgrund eines Defektes nicht mehr fahrtüchtig. Damit bestand ein realistisches Szenario, dass Fans in Rostock hätten bleiben müssen. Deshalb wurden diese Fans im Mannschaftsbus, der sonst leer zurückgefahren wäre, nach Gelsenkirchen transportiert“, heißt es in der Pressemitteilung.


Das könnte dich auch interessieren:


Fans und die Öffentlichkeit werden auf weitere Informationen warten müssen, während der Verein weiterhin eng mit dem gastgebenden Verein und den Behörden zusammenarbeitet.