Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Amine Harit zu oft im Casino? Sorgen um Schalkes Zauberfuß

Schalke-Juwel Amine Harit verirrte sich offenbar phasenweise ganz gerne ins Casino.
Schalke-Juwel Amine Harit verirrte sich offenbar phasenweise ganz gerne ins Casino.
Foto: imago sportfotodienst

Gelsenkirchen. In der vergangenen Spielzeit war Amine Harit beim FC Schalke 04 einer der Gründe für die starke Saison und die Vizemeisterschaft.

Allerdings soll der Marokkaner dem FC Schalke abseits des Platzes in der vergangenen Saison ein ums andere Mal Sorgen bereitet haben. Wie „Bild“ berichtet, soll Harit häufiger und länger in der Spielbank Duisburg gezockt haben als den Verantwortlichen auf Schalke lieb war.

+++ FC Schalke 04: Amine Harit reist nicht mit ins Trainingslager +++

FC Schalke 04: Amine Harit ging ins Casino

Der 21-Jährige soll dort mehrmals bis tief in die Nacht gespielt haben, was sich teilweise negativ auf die Leistung ausgewirkt haben soll.

Doch kaum wurde Harit von den Schalke-Bossen auf sein Hobby angesprochen, da soll er auch sofort zur Besinnung gekommen sein und mit dem Zocken aufgehört haben.

Anschließend begeisterte er die Königsblauen mit seinen Tempodribblings und leistete seinen Teil zur starken Schalker Saison. Am Ende der Spielzeit wurde er zum Bundesliga-Rookie der Saison gewählt.

---------------------

Sport-Top-News:

--------------------

Wie geht es für Harit weiter auf Schalke?

In dieser Saison läuft es bei Harit sportlich hingegen alles andere als rund. In zwölf Liga-Einsätzen erzielte Harit gerade mal einen Treffer und bereitete nur zwei weitere vor. Medienberichten zufolge soll Schalke im Januar gesprächsbereit sein, wenn ein passendes Kaufangebot für den Offensivspieler eingeht.

 
 

EURE FAVORITEN