Veröffentlicht inFussball

Neymar: Brasilien in Sorge – droht ihm jetzt sogar das WM-Aus?

Mit Tränen in den Augen saß Neymar nach seiner Auswechslung auf der Bank. Brasilien ist nach dem Serbien-Spiel (2:0) in Sorge.

© IMAGO / Offside Sports Photography

Das sind die Top-Stars der WM in Katar

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar treffen die weltbesten Kicker aufeinander. Für einige Stars dürfte es jedoch die letzte WM sein. Wir zeigen dir die Top-Stars der WM in der Wüste.

Neymar sitzt auf der Ersatzbank, weint und hält sich den lädierten Knöchel – es sind Bilder, die eine ganze Nation in Sorge versetzen. Brasilien bangt bei der WM schon früh um seinen Superstar.

Nach zahlreichen Grätschen musste Neymar beim 2:0-Sieg über Serbien in der 80. Minute runter. Gleich kamen die Ärzte herbei und kümmerten sich um ihn. Nach dem Spiel steht hinter weiteren WM-Einsätzen noch ein kleines Fragezeichen.

Neymar nach Serbien-Spiel angeschlagen

Dass Dribbelkünstler Neymar von seinen Gegnern härter angegangen wird, ist nichts Neues. Und auch die Verletzungsanfälligkeit des 30-Jährigen ist hinlänglich bekannt. Brasilien ist deshalb schon nach Spiel 1 besorgt um die Gesundheit des Superstars.

Immer wieder lag Neymar auf dem Boden, musste behandelt werden. Nach seiner Auswechslung in der 80. Minute saß er auf der Bank, verdrückte vor Schmerzen ein paar Tränen und kühlte seinen Knöchel.

Brasiliens Nationaltrainer Tite machte sich nach dem Sieg über Serbien keine Sorgen um seinen Superstar. „Sie können sich sicher sein, dass Neymar bei dieser WM weiterspielen wird. Ich bin absolut sicher“, sagte der 61-Jährige auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Teamarzt gibt Update zu Neymar

Teamarzt Dr. Rodrigo Lasmar klang da schon etwas besorgter. Er sprach von einer „Verstauchung im rechten Knöchel, ein direktes Trauma“. Neymar habe „eine kleine Schwellung in seinem Knöchel, wir haben die Behandlung mit Eis auf der Bank begonnen und er hat jetzt die physiotherapeutische Behandlung durchlaufen“, sagte er weiter.

Eine genaue Prognose wollte Lasmar kurz nach dem Spiel nicht abgeben. Man müsse die Verletzung von Neymar weiter „beobachten“. Es sei wichtig, die ersten 24 Stunden abzuwarten, „um zu sehen, wie es reagieren wird. Wir haben bereits mit der Behandlung begonnen, jetzt geht es darum, Ruhe und Geduld zu haben“, sagte Lasmar.


Mehr News:


Für Brasilien geht es bei der WM am Montag (28. November, 17 Uhr) weiter. Dann geht es gegen die Schweiz schon um den Gruppensieg.