Veröffentlicht inBVB

Jude Bellingham: Böser Verdacht im Raum – spielt Real Madrid ein perfides Spiel?

Wie geht es für Jude Bellingham bei Real Madrid weiter? Plötzlich rückt der Spieler in den Vordergrund. Flunkert der Verein?

© IMAGO/Pressinphoto

Jude Bellingham: Der Aufstieg des Wunderkinds beim BVB

Der junge Engländer Jude Bellingham war das große Juwel im Mittelfeld des BVB. Wir zeigen dir, wie es dazu kam.

Jude Bellingham wird zum Politikum! Am vergangenen Wochenende hatte der Ex-BVB-Star im Dress von Real Madrid einmal mehr geglänzt. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Girona steuerte er zwei Treffer bei. Real gewann 4:0, steuert auf die Meisterschaft zu.

Dann allerdings der Schock: In der zweiten Halbzeit knickte Jude Bellingham um, musste angeschlagen vom Feld humpeln. Kurz darauf verkündete sein Verein eine Diagnose (hier mehr dazu lesen). Doch beim kommenden Gegner aus Leipzig traut man dem spanischen Braten nicht.

Jude Bellingham: Bitterer Ausfall

Einen Tag nach dem Spitzenspiel verkündeten die Madrilenen am Sonntag (11. Februar) Folgendes: Der englische Nationalspieler habe sich den Knöchel verstaucht. Das hätte eine Untersuchung nach dem Spiel ergeben.

+++ Borussia Dortmund ist allen voraus! BVB verkündet absolute Neuheit +++

Besonders bitter: Schon am Dienstag steht das Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals an. Der spanische Rekordmeister tritt beim Bundesliga-Vertreter RB Leipzig an – allerdings eben ohne Jude Bellingham. Ein schwerer Schlag für die Königlichen ist der Ex-Dortmunder doch ihr bester Torschütze.

Alles nur Show?

Plötzlich jedoch äußert der kommende Gegner eine wilde Theorie. Ist der Ausfall des 20-Jährigen noch gar keine beschlossene Sache? Gibt es unter Umständen doch die Möglichkeit, dass er am Dienstabend überraschend auf dem Platz steht?

Das zumindest glaubt RB-Trainer Marco Rose, der den Spieler aus gemeinsamen Zeiten in Dortmund kennt. „Ich glaube es erst, dass er ausfällt, wenn er morgen nicht im Stadion ist“, sagte Rose am Montag zu der Personalie.


Hier gibt es noch mehr Lesestoff:


„Ich kenne Jude, er wird alles tun, um das Champions-League-Spiel zu spielen“, ist er sich sicher und skizziert ein mögliches Szenario: „Und wenn er hier noch einen Arzt sucht, um noch fit zu werden…“

Jude Bellingham will immer spielen

Diese Art der Mentalität kennt man in Dortmund. Bellingham will und wollte immer spielen und vor allem gewinnen. Doch wenn der Verein von einer zwei- bis dreiwöchigen Pause ausgeht, muss er sich vermutlich fügen. Die endgültige Aufklärung gibt es am Dienstagabend in der Champions League.