Veröffentlicht inBVB

Ex-BVB-Star sagt Wechsel ab – weil er zu Bayern will?

Dieser Ex-BVB-Star stand kurz vor der Unterschrift, sagte dann aber doch ab. Wechselt er jetzt zum FC Bayern München?

BVB
u00a9 imago/DeFodi

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Sokratis Papastathopoulos ist bei Borussia Dortmund bestens bekannt. Von 2013 bis 2018 trug der Grieche das schwarz-gelbe Trikot, ehe er dann zum FC Arsenal wechselte. Seit Sommer ist Sokratis nun vereinslos. Es könnte ihn zurück in die Bundesliga ziehen.

Der Ex-BVB-Star hat jetzt nämlich ein Angebot von Betis Sevilla ausgeschlagen. Der Grund könnte sein, dass er auf einen Wechsel in die Bundesliga hofft – und das ausgerechnet zu Dortmunds Konkurrent FC Bayern München.

Ex-BVB-Star Sokratis bei Bayern im Gespräch

Seit Sommer ist Sokratis nun vereinslos. Seinen Vertrag in seiner Heimat bei Olympiakos Piräus verlängerte der 35-Jährige nicht mehr, ist seitdem auf Vereinssuche. Eigentlich schien jetzt schon alles klar mit Betis Sevilla, kurz vor der Vertragsunterschrift soll der Grieche nun doch abgesagt haben – und das könnte einen ganz bestimmten Grund haben.

+++ Borussia Dortmund: BVB-Star überragt – jetzt ist sein Traum zum Greifen nah +++

Der FC Bayern München sucht gerade händeringend nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung. Matthjis de Ligt, Dayot Upamecano und Tarek Buchmann fallen zurzeit aus. Min-jae Kim ist der einzige verbliebene fitte Innenverteidiger. Zuletzt trainierte deshalb sogar Ex-Bayern-Star Jerome Boateng mit. Wegen des Wirbels um seinen Gerichtsprozess entschied man sich aber gegen eine Verpflichtung.

+++ Borussia Dortmund: „Der BVB braucht mich“ – diese Hammer-Ansage hat Kehl überzeugt +++

Möglicherweise könnte nun Sokratis die Lücke beim FC Bayern München schließen. FCB-Trainer Thomas Tuchel und Sokratis kennen sich noch aus BVB-Zeiten. Von 2015 bis 2017 arbeiteten sie dort zusammen, feierten gemeinsam den Gewinn des DFB-Pokals. Jetzt könnte Sokratis seinem Ex-Coach aus der Patsche helfen.

Tuchel will Verstärkung

Tuchel bemängelt schon seit Sommer die Anzahl an Verteidigern im Bayern-Kader, fordert Verstärkung, um auf Wettbewerbsniveau trainieren zu können. Sokratis könnte die Lösung sein, wird mit den Bayern in Verbindung gebracht.


Das könnte dich auch interessieren:


Ob der Rekordmeister aber nochmal zuschlägt, ist nicht klar. Ehrenpräsident Uli Hoeneß sagte bei RTL: „Wir werden, wenn wir bis dahin das Gefühl haben, dass wir Ergänzungen brauchen, etwas tun. Aber die ganz große Transferoffensive wird es mit Sicherheit nicht geben.“