Dortmund

Dortmund gegen Bayern: Vorsicht vor Fake-Tickets! Dieser Dortmunder wurde Opfer von Kartenbetrug

Gerne hätte der Dortmunder BVB-Fan auf der Südtribüne das Spiel BVB gegen Bayern verfolgt. (Symbolbild)
Gerne hätte der Dortmunder BVB-Fan auf der Südtribüne das Spiel BVB gegen Bayern verfolgt. (Symbolbild)
Foto: imago

Dortmund. Der Dortmunder Stefan Korte (26) ist leidenschaftlicher Fan von Borussia Dortmund. Seit 1999 geht er regelmäßig ins Stadion. Auch das Spiel von Borussia Dortmund gegen Bayern am Samstag um 18.30 Uhr wollten er und seine Freunde auf keinen Fall verpassen.

Doch dass sie Opfer von Ticketbetrug werden, damit hätten sie nicht gerechnet.

„Jetzt müssen wir das Spiel wohl zu Hause vom Sofa schauen. Das ist das erste Mal, dass ich nicht im Stadion dabei bin“, sagt Korte resigniert. „Dabei ist es uns ganz egal, ob Dortmund gegen Bayern gewinnt oder nicht. Wir sind da, um Stimmung zu machen.“

Vor Dortmund gegen Bayern: Fan will andere Fans vor Ticketbetrug warnen

Drei seiner Freunde hätten bei der Ticket-Hotline des BVB Glück gehabt. Er und ein weiterer Freund sind jedoch im Internet auf die Suche nach Tickets gegangen. Drei Mal haben sie über Ebay-Kleinanzeigen Tickets für das Spiel Dortmund gegen Bayern kaufen wollen, drei Mal hatten sie Pech.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Ficki-Ficki-Comedy“: Jan Böhmermann und Serdar Somuncu teilen hart gegen Oliver Polak aus

Gruselige Entdeckung auf Google Maps: Ist hier ein Flugzeug abgestürzt? Das steckt dahinter

• Top-News des Tages:

Armin Laschet: So hat Erdogan den NRW-Ministerpräsidenten bekniet, mit in die Kölner Moschee zu kommen

„Schiffchen im Hafen“: Neues Brauhaus im Duisburger Innenhafen eröffnet heute – Sportsbar soll folgen

-------------------------------------

Über zehn Jahre bestelle er schon im Internet und sei dabei nie betrogen worden. Normalerweise zahle der 26-Jährige nie mehr als 20 Euro für ein Ticket. Doch dieses Ticket wollte er unbedingt haben.

Dortmunder kauft Karten für BVB gegen Bayern für 250 Euro

Das erste Angebot für 250 Euro für die Karten lehnte er deshalb auch nicht ab. Es sah seriös aus, sagt er. Eine Frau wolle die Karten abgeben, weil sie sich von ihrem Mann getrennt habe. Per Paypal überwies Korte das Geld. Das Angebot, die Tickets persönlich abzuholen, schlug er aus, weil die Distanz nach Aachen für ihn zu weit war.

Die Tickets hat er nie gesehen. Er erstattete Anzeige bei der Polizei Dortmund. Auf Nachfrage von DER WESTEN ermittelt die Polizei in dem Fall. Eine konkrete Person, die hinter dem Fake-Account stecke, sei aber noch nicht gefunden worden, so Polizeisprecherin Dana Seketa.

Doch das hat den Dortmunder nicht davon abgehalten, zwei weitere Zahlungen an andere Käufer zu tätigen. 60 Euro für zwei Tickets auf der Südtribune wurden dort unter anderem angegeben. Auch hier dasselbe Spiel. Das Geld ist weg, die Tickets in weiter Ferne. Sogar den Personalausweis hat er sich schicken lassen. Die Masche ist der Polizei bekannt. „So etwas zu fälschen, darauf sind Kriminelle vorbereitet“, so Seketa.

„Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mir so was passiert“

„Jetzt sind wir 360 Euro ärmer und können trotzdem nicht ins Stadion“, sagt der 26-Jährige enttäuscht. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mir so was passiert“, erzählt er im Nachhinein.

Ihm ist es vor allem wichtig, andere vor dem Ticketbetrug zu warnen. Da Fans bei solchen Spitzenspielen doch sehr schnell ausrasten, hat mittlerweile auch der BVB auf seiner Homepage reagiert. Borussia Dortmund warnt da vor „gefälschten Topspiel-Tickets“.

Dort heißt es: „Borussia Dortmund rät grundsätzlich von einem Ticketerwerb über Internetportale und sonstige Bestellwege ab, da diese Karten häufig ungültig sind und gleichzeitig zu erhöhten Preisen verkauft werden.“ >>hier mehr dazu<<

Polizei warnt: Man sollte beim Kauf im Internet vorsichtig sein

Und auch die Polizei warnt vor dem anonymen Kauf im Internet. Ebay Kleinanzeigen sei eben eine anonyme Plattform, die auf Vertrauen basiert, so die Polizeisprecherin. Auch sie rät, nur bei offiziellen Verkaufsstellen zu kaufen, um den finanziellen Verlust zu verhindern.

Jetzt hofft auch Stefan Korte, dass er über den offiziellen Weg Karten für das Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 am 8. Dezember ergattert. Diese seien nur kurz nach Start der Ticket-Hotline auch schon wieder im Internet angeboten worden.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen