Veröffentlicht inBVB

Bei Borussia Dortmund warnt Nico Schulz: „DAS sind die Spiele…“

bvb-dortmund-borussia-schulz
Nico Schulz und Borussia Dortmund sind am Samstagabend bei Union Berlin zu Gast. Foto: imago images / Moritz Müller

Dortmund. 

Wenn Borussia Dortmund am Samstagabend bei Union Berlin zu Gast ist, hat ein BVB-Star ein „Heimspiel“. Nico Schulz wuchs in Berlin auf und lernte dort das Fußballspielen. Der Linksverteidiger weiß genau, was die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bei den „Eisernen“ erwartet.

„Wenn wir da auftreten, ist es für die Berliner natürlich eine Extra-Motivation“, erklärt Schulz im „Feiertagsmagazin“ auf dem BVB-YouTube-Kanal: „Das sind die Spiele, für die sie so lange gearbeitet haben.“

Borussia Dortmund: Schulz warnt vor Union

Schulz weiter: „Und wenn sie jetzt gegen den BVB spielen, sind sie noch mal extra motiviert – die Fans genauso wie die Spieler.“

Von seinem siebten bis zu seinem 22. Lebensjahr hatte Schulz für Hertha BSC gespielt. Doch den großen Stadtrivalen der Hertha kennt der Nationalspieler ebenfalls bestens. Das Standing von Union in Berlin ist laut Schulz „ähnlich wie St. Pauli in Hamburg. Sie haben eine tolle Fanszene und sind ein cooler Club. Auch das Stadion ist gut. Ein kleiner Hexenkessel.“

BVB will Top-Saisonstart perfekt machen

Wenn Borussia Dortmund am Samstagabend bei Union zu Gast ist, geht es für den BVB darum, den optimalen Saisonstart mit dem dritten Sieg im dritten Spiel perfekt zu machen. Zum Auftakt hatte die Favre-Truppe 5:1 gegen Augsburg gewonnen. Am 2. Spieltag gab’s ein 3:1 in Köln.

+++ Borussia Dortmund: Axel Witsel verletzt – hier alle Infos! +++

Dortmunds Coach weiß ganz genau, dass die Partie gegen den Aufsteiger kein Selbstläufer wird. „Sie sind sehr gut organisiert“, sagt Favre: „Wenn ich das sage, ist das kein Geschenk an Union. Sie sind auch sehr athletisch. Und da haben wir manchmal ein Problem, wenn die anderen athletisch sind.“

Dass Union Berlin eine ganz schön harte Nuss sein kann, erfuhr der BVB in jüngerer Vergangenheit gleich zwei Mal am eigenen Leib. In der 2. Pokalrunde der Saison 2016/17 zitterte Borussia Dortmund sich erst im Elfmeterschießen mit 3:0 gegen die „Eisernen“ weiter. Und auch im vergangenen Jahr war es in der 2. Runde ein wahrer Pokal-Krimi zwischen Dortmund und Union. Der BVB gewann mit 3:2 nach Verlängerung. (dhe)