Dortmund

Bundesliga: Traurige Nachricht für alle BVB-Fans – uralte Tradition ist bald Geschichte

BVB-Fans müssen sich auf das Ende einer uralten Tradition einstellen.
BVB-Fans müssen sich auf das Ende einer uralten Tradition einstellen.
Foto: imago images / Nordphoto

Dortmund. Gesangs-Auftritte im Mittelkreis werden von den meisten Fanszenen mit Missachtung bestraft. Eine seltene Ausnahme bildet ein Kinderchor bei Bundesliga-Klub Borussia Dortmund.

Es ist eine alte Tradition: Vor dem letzten Heimspiel der Hinrunde treten im BVB-Stadion die „Sonnenkinder“ auf. Der Kinderchor singt seit 1983 jedes Jahr „Jingle Bells“ und ein selbstgedichtetes BVB-Lied.

Bundesliga: Sonnenkinder am Ende

Bei den Fans von Borussia Dortmund wurden die Sonnenkinder Kult. Die 6- bis 15-Jährigen werden immer mit Riesenapplaus belohnt – auf der Südtribüne wird vor den Bundesliga-Spielen sogar mitgesungen, mitgeklatscht und mitgesprungen.

36 Jahre lang traten die Sonnenkinder vor rund 80.000 Zuschauern auf – doch jetzt ist damit Schluss. Der Kinderchor aus Selm findet keinen Nachwuchs mehr und wird aufgelöst.

+++ Michael Schumacher: Emotionale Mitteilung – Fans sind traurig +++

Letzter Auftritt im Westfalenstadion

Das bestätigt Chorgründer und -leiter Hans W. Schumacher gegenüber den „Ruhr Nachrichten“. Jahrelang hatte Schumacher mit sich gerungen, doch Ende September ist Schluss. Dann wird der Schritt offiziell vollzogen.

„Die Zeit hat sich verändert, der schulische Druck ist größer geworden, das Interesse an reiner Chormusik ist nicht mehr so groß – die heutigen Kinder und Jugendlichen haben andere Interessen als früher“, versucht sich Schumacher an einer Erklärung für die Nachwuchsprobleme. Neun Kinder waren bei einer der letzten Proben des Chors, der mal mit 230 Kindern der größte in NRW war. „Das tut schon weh.“

Doch einen letzten Auftritt im Westfalenstadion wird es noch geben.

Am Ende der Hinrunde werden die Sonnenkinder ein letztes Mal im BVB-Stadion singen. Dann findet eine alte Tradition bei Borussia Dortmund ihr Ende. Und viele Fans sind traurig.

 
 

EURE FAVORITEN