Dortmund

Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé wegen vermülltem Haus in Dortmund verurteilt – seine Reaktion sorgt für Kopfschütteln

Foto: dpa

Dortmund. Strafe für Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé. Der ehemalige Angreifer von Borussia Dortmund wurde vom Amtsgericht Dortmund zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt. Das berichten die „Ruhr Nachrichten“.

Dembélé hatte Ärger mit dem Vermieter seines Dortmunder Hauses. Der Vorwurf: Dembélé habe das Einfamilienhaus vermüllt zurückgelassen. Parkett und Rollläden mussten gewechselt werden - und weil Dembélé den Schlüssel nicht zurückgab, musste der Vermieter die komplette Schließanlage auswechseln.

Ousmane Dembélé muss Strafe zahlen

Diese Arbeiten muss Dembélé nun zahlen. Schon vor etwa einer Woche verurteilte das Gericht den Spieler des FC Barcelona zu einer Geldstrafe von mehr als 20.000 Euro. Doch die Reaktion des Fußballers sorgt für Kopfschütteln.

+++ Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang: BVB-Sportdirektor Zorc stichelt gegen die Skandalnudeln +++

Denn dem millionenschweren Star ist die Klage offenbar herzlich egal. Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, suchte er sich nicht einmal einen Anwalt, ließ die Frist zur Reaktion auf die Klage einfach verstreichen.

Dembélé sorgt bei Barcelona immer wieder für Ärger

Deshalb erging das Urteil als Versäumnisurteil. Rechtskräftig ist es aber noch nicht, da Dembélé im Ausland wohnt und deshalb einen weiteren Monat Zeit hat, Stellung zu dem Fall zu beziehen. Reagiert er nicht, wird das Urteil Anfang Januar automatisch rechtskräftig.

Die Strafe dürfte Dembélé ohnehin problemlos zahlen können. Die 20.000 Euro entsprechen ungefähr ein Tausendstel seines Jahresgehalts.

+++ Dortmund - Bremen im Live-Ticker: Hier alle Infos zur Partie +++

Auch beim FC Barcelona sorgt Dembélé durch disziplinloses Verhalten immer wieder für Schlagzeilen. Weil er immer wieder zu spät zum Training erschien, schickte der FC Barcelona zuletzt sogar seinen Sicherheitsdienst los, um ihn einzusammeln. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN