Wirbel um Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé! Party-Wut, Fast Food, Diva-Allüren – wie der Youngster sich bei Barca ins Abseits ekelt

Ousmane Dembélé war von Borussia Dortmund zum FC Barcelona gewechselt.
Ousmane Dembélé war von Borussia Dortmund zum FC Barcelona gewechselt.
Foto: imago/AFLOSPORT

Barcelona. Ousmane Dembélé hinterließ bei Borussia Dortmund wohl kaum Freunde, und beim FC Barcelona macht er sich offenbar auch keine.

Wie spanische Medien berichten, soll Barca mit dem Lifestyle des Franzosen alles andere als einverstanden sein. Der 20-Jährige zeige Star-Attitüden, die man so bei den Katalanen nicht gewohnt ist, berichtet Spaniens größter Radiosender Cadena SER. Dembélés Verhalten in der Umkleidekabine sei schon bei vielen Kollegen bitter aufgestoßen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé rechtfertigt seinen Streik – diese Aussagen bringen die Dortmunder Fans auf die Palme

RB Leipzig – Borussia Dortmund: RB-Fans zeigen seltsame Choreo – und ganz Fußball-Deutschland bricht in Gelächter aus

• Top-News des Tages:

Über Borussia Dortmund sagt Marcel Reif: Darum ist Mario Götze das Sinnbild der BVB-Probleme

Spiel beim FC Schalke 04: Erst masturbierte er im Gästeblock! Heftiges Video zeigt: Dann schlug er einem Polizisten ins Gesicht

-------------------------------------

Wie beim BVB: Ousmane Dembélé hält sich nicht an Regeln

Zudem soll er sich an manche Anweisungen des Vereins einfach nicht halten wollen. So ignoriert er offenbar gerne seinen vorgeschriebenen Ernährungsplan und stopft fleißig Fast Food in sich hinein. Diese schlechte Ernährungsweise mache ihn anfälliger für Krankheiten und Verletzungen, heißt es in dem Bericht.

Ousmane Dembélé soll große Probleme haben, sich in das Mannschaftsgefüge beim FC Barcelona zu integrieren. Freunde habe er laut des Berichts bei Barca keine.

Ousmane Dembélé auf Weltreise

Und dann wäre da noch Dembélés Partylust. Der Offensiv-Star geht gerne bis spät nachts feiern. Zuletzt flog er sogar bis nach Marrakesch, um die Sau rauszulassen (hier die Einzelheiten zur Partyreise).

Bei Borussia Dortmund war er im vergangenen Sommer in Ungnade gefallen, als er seinen Wechsel zu Barca erstreikt hatte. Für 105 Millionen Euro Ablöse plus weitere rund 40 Millionen Euro in möglichen Bonuszahlungen wechselte Dembélé zu Barcelona. Wegen langwieriger Verletzungen kam er in dieser Saison für Barca erst zu sieben Einsätzen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN