Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Komplett verzockt! Roman Bürki vor Wechsel zu Krisen-Klub?

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Gezockt und verloren: Roman Bürki lehnte alle Angebote ab und landete bei Borussia Dortmund auf der Tribüne.

Nun naht der nächste „Deadline Day“. Doch einem Bericht zufolge steht Bürkis Abgang von Borussia Dortmund jetzt bevor.

Borussia Dortmund: Abnehmer für Roman Bürki wohl gefunden

Ohne Zukunft im BVB-Tor hatte Bürki im Sommer gezockt. Der Schweizer lehnte lukrative Angebote wie vom FC Basel ab, wartete auf das Interesse eines Topklubs. Doch das kam nicht.

So landete er auf der Tribüne und hatte keine Chance, sich zu empfehlen. Und so ist der 31-Jährige auch drei Tage vor Ablauf der Transferfrist noch immer in Dortmund.

Nun bahnt sich aber ein Wechsel an. Der türkischen Zeitung „Sabah Spor“ zufolge, ist Bürki auf dem Sprung zu Galatasaray.

—————————————–

Mehr aktuelle BVB-News:

—————————————–

Statt eines festen Engagements bei einem erhofften Topklub landet der aussortierte Torwart jetzt womöglich leihweise bei einem Klub, der sich in einer tiefen Krise befindet.

Galatasaray tief in der Krise

Nur drei Punkte trennen den türkischen Rekordmeister von einem Abstiegsplatz. Mitte Januar wurde Trainer Fatih Terim entlassen. Immerhin: In der Europa League ist Galatasaray für das Achtelfinale qualifiziert.

Die Aussichten auf einen europäischen Startplatz in der nächsten Saison sind allerdings äußerst gering – doch für ein längerfristiges Engagement müsste sich der einstige Stammkeeper von Borussia Dortmund sowieso erst einmal in der Süper Lig beweisen. (dso)