Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Dicke Abrechnung! Ex-Star tritt nach Abgang gegen Schwarz-Gelb nach

Ein ehemaliger Akteur von Borussia Dortmund meldet sich nach seinem Abgang zu Wort. Dabei schießt er heftig gegen die BVB-Bosse.

u00a9 IMAGO/Kirchner-Media

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Seine Zeit bei Borussia Dortmund war alles andere als erfolgreich. Viele Verletzungen und wenig überzeugende Auftritte – Thomas Meunier wurde bei seiner Verpflichtung als Top-Transfer gefeiert. Im Laufe seiner vier Jahre entwickelte er sich jedoch zu einem Flop.

Im Januar verließ Meunier Borussia Dortmund in Richtung Trabzonspor. Doch abgeschlossen hat er mit seiner Zeit im Ruhrpott wohl noch nicht. Der Belgier hat ordentlich gegen seinen Ex-Klub nachgetreten.

Borussia Dortmund: Meunier übt heftige Kritik gegen BVB-Bosse

Meunier ist unzufrieden über sein vorzeitiges Ende bei Schwarz-Gelb, wie er am Rande der Testspiele der belgischen Nationalmannschaft klarstellte. Der 32-Jährige zeigte sich durchaus enttäuscht über die Herangehensweise der BVB-Bosse und ließ kein gutes Haar an den Verantwortlichen.

„Dortmund hat mir gegenüber kommuniziert, obwohl ich auf dem Platz war, dass die Rückkehr meines Konkurrenten nach seiner Verletzung mich wieder ins Abseits befördern würde“, sagte Meunier in einer Presserunde. Gemeint war BVB-Profi Julian Ryerson, der Anfang Dezember letzten Jahres einige Spiele aufgrund einer Innenbandverletzung verpasst hatte.

++ Borussia Dortmund: Nächste irre Rückkehr? BVB-Flirt spricht Klartext ++

„Ich finde, da fehlt es ein bisschen an Neutralität und an Konkurrenzkampf. Aber das ist ein anderes Thema“, betonte der 32-Jährige. Der Belgier berichtete zudem, dass ihm die BVB-Entscheider im Winter eine deutliche „Botschaft“ mitteilten: „Wenn du eine andere Option findest, versuche dein Glück. Denn in Dortmund wird es kompliziert.“ Heftige Worte des Ex-Borussen!

„Trabzonspor die interessanteste Option“

Für Meunier stand stets im Vordergrund, wieder schnell in die Nationalmannschaft zu kommen. Der Ex-BVB-Akteur möchte unbedingt an der EM 2024 in Deutschland teilnehmen. Als Reservist bei Schwarz-Gelb stünden seine Chance da ziemlich schlecht. „Also musste ich ein Risiko eingehen und es bei einer anderen Mannschaft versuchen“, verriet der Routinier.


Weitere News:


Am Ende ließ ihn Borussia Dortmund ohne Ablöse an den türkischen Erstligisten ziehen. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis Sommer 2025. „Und für den Moment ist Trabzonspor die interessanteste Option“, erklärte Meunier. Dort legte er einen guten Start hin. In acht Pflichtspielen sammelte er schon drei Assists – in seinen vier Jahren in Dortmund kam er nur auf fünf Vorlagen mehr.