Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Youngster in der Zwickmühle – wie geht er mit dem Dilemma um?

Ein Youngster von Borussia Dortmund steckt in einem Dilemma. Das könnte seine Zukunft entscheidend beeinflussen.

u00a9 IMAGO/Frank Zeising

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Ole Pohlmann ist der Mann der Saison bei den Amateuren von Borussia Dortmund. Der Mittelfeldakteur überzeugt in Liga drei auf ganzer Linie, trägt sein Team und zählt zu den spannendsten Spielern der Zweitvertretung des BVB.

Bei der Mannschaft von Edin Terzic sieht das allerdings ganz anders aus. Dort spielt Pohlmann kaum eine Rolle. Der 22-Jährige saß schon einige Mal bei den Profis auf der Bank – eine Perspektive scheint er allerdings nicht zu haben. Verlässt er Borussia Dortmund also im Sommer?

Borussia Dortmund: Bei der U23 ein Star, bei den Profis keine Chance

17 Torbeteiligungen sammelte Pohlmann in 24-Drittliga-Partien bisher – eine starke Bilanz. Schon in den Junioren-Bundesligen zeigte er für den VfL Wolfsburg, dass er enorm großes Potenzial besitzt. Seit 2021 spielt er bei Schwarz-Gelb und hat sich von Saison zu Saison immer besser entwickelt. In der laufenden Spielzeit ist er der wichtigste Mann für die U23.

Doch für den Sprung zu den Profis reicht es dennoch nicht. Pohlmann trainiert immer mal wieder bei der Mannschaft von Terzic mit, stand bereits dreimal im Spieltagskader und debütierte in Heidenheim (0:0).

++ Borussia Dortmund: Brutale Konkurrenz – muss der BVB sich diesen Wechsel abschminken? ++

Für mehr hat es jedoch noch nicht gereicht – und das dürfte sich in naher Zukunft wohl kaum ändern. Schließlich ist die Konkurrenz im offensiven Mittelfeld groß. Julian Brandt, Marco Reus, Marcel Sabitzer – an denen kommt Pohlmann nicht vorbei. Seine Perspektive bei den Profis ist also nicht wirklich vielversprechend.

BVB-Abgang im Sommer?

Derzeit hängt Pohlmann mit seinem Niveau zwischen Liga eins und Liga drei. Im vergangenen Winter hat sich der BVB-Youngster gegen einen Wechsel und für einen Verbleib in Dortmund entschieden. Ob das für den kommenden Sommer ebenfalls gilt? Wohl kaum, denn Pohlmann ist bereit, den nächsten Schritt zu gehen. Beim BVB wird das enorm schwer.


Weitere News:


Ein weiteres Jahr in der U23 des BVB würde wohl eine gewisse Stagnation für Pohlmann bedeuten. Ein Abgang ist durchaus möglich, der Wechsel zu einem höherklassigen Klub denkbar. Eine Entscheidung dürfte jedoch eher gegen Ende der Saison fallen. Schließlich hat er noch Vertrag bis 2025 und daher keine Eile, einen neuen Klub finden zu müssen.