Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Ruhe nach Vertragsverlängerung Fehlanzeige! Bayern heiß auf BVB-Star

Er hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund erst vor Kurzem verlängert. Dennoch kommen weitere Wechsel-Gerüchte um den BVB-Star auf.

u00a9 IMAGO/Sven Simon

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Verliert Borussia Dortmund erneut einen Leistungsträger an den FC Bayern? Ginge es nach den Bossen des Rekordmeisters, soll nach Raphael Guerreiro demnächst der nächste Borusse in Rot-Weiß auflaufen.

Er vor einer Woche verlängerte Gregor Kobel seinen Vertrag bei Borussia Dortmund. Der ohnehin erst 2026 auslaufenden Vertrag wurde vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2028 verlängerte. Dennoch soll der Schweizer weit oben auf der Liste der Bayern-Bosse stehen.

Borussia Dortmund: Bayern an Kobel interessiert

Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung hat Kobel ein klares Bekenntnis pro Schwarz-Gelb abgegeben. Trotz vieler Gerüchte im Sommer, hat er sich für den BVB entschieden. Der Lohn: das neue Amt als Vize-Kapitän des BVB. Mit der Verlängerung hat er seinen Status untermauert und sich weiter in die Herzen der Fans gegraben.

Bricht er nur wenige Monate nach seiner Verlängerung jedoch die Herzen der BVB-Fans wieder? Wie „FussballTransfers“ berichtet, soll der FC Bayern sehr an Kobel interessiert sein. Demnach betrachten die Klub-Verantwortlichen die Situation um den Keeper gründlich.

++ Borussia Dortmund: BVB-Star überragt – jetzt ist sein Traum zum Greifen nah ++

Die Bayern-Bosse sollen Kobel als eines der Top-Transfer-Ziele für den kommenden Sommer auserkoren haben. Laut „Fussballtransfers“ haben die Verantwortlichen der Münchener bereits erste lose Kontakte mit den Agenten von Kobel aufgenommen.

Abgang trotz kürzlicher Verlängerung?

Nach der erst kürzlich unterzeichneten Ausdehnung der Zusammenarbeit sollte es um die Personalie Kobel zunächst recht ruhig werden. Das erhofften sich die BVB-Bosse damit wohl. Aber dem ist offenbar nicht so. Wollen die Bayern nun absichtlich Unruhe reinbringen oder ist an den Gerüchten tatsächlich was dran?

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der FC Bayern sein Interesse an dem Schweizer Nationalkeeper hinterlegt. Aber hat der Rekordmeister tatsächlich eine Chance, den Torhüter beim BVB loszueisen. Derzeit wohl kaum. Kobel identifiziert zu 100 Prozent mit dem Klub und betonte immer wieder, dass er sich viele weitere Jahre beim BVB vorstellen könne.


Mehr News:


Doch bei einem lukrativen Angebot der Bayern könnte er zumindest ins Grübeln kommen – es wäre nicht das erste Mal, dass ein Spieler aus der Bundesliga trotz großem Standings bei seinem Klub mit einem Wechsel zum Rekordmeister liebäugelt.