Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Juwel-Schock! Supertalent geht – und der BVB kriegt keinen Cent

Bittere Pille für Borussia Dortmund! Der BVB verliert ein Supertalent an die Konkurrenz und kriegt keinen Cent dafür.

u00a9 IMAGO/Revierfoto

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Drei schwarzgelbe Juwele wurden im Dezember mit Deutschland U17-Weltmeister. Seither waren sie heiß umworben. Nun kehrt der erste von ihnen Borussia Dortmund den Rücken.

Borussia Dortmund muss Charles Herrmann ziehen lassen. Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach verkündete am Montag die Verpflichtung des Talents – für den BVB ist es ein äußerst bitterer Abgang.

Borussia Dortmund muss Juwel ziehen lassen

Stolz wie Oskar war der BVB auf seine drei U17-Weltmeister. Doch nun wird es bitter. Bei Paris Brunner ist keine Einigung über einen neuen Vertrag in Sicht, auch Almugera Kabar hat noch nichts unterschrieben und wird von Topklubs wie Barcelona, Chelsea und dem AC Mailand umworben. Klarheit herrscht jetzt bei Charles Herrmann – allerdings aus Dortmunder Sicht keine erfreuliche.

+++ Borussia Dortmund: Kein Kobel? BVB-Fans fassungslos – „Kompletter Müll“ +++

Aus dem aufgekeimten Gerücht um einen Abflug nach Mönchengladbach ist am Montag (10. Juni) Gewissheit geworden. Der Bundesliga-Konkurrent verkündete die Verpflichtung des Juwels von Borussia Dortmund.

Charles Herrmann geht nach Gladbach

„Wir freuen uns, dass sich Charles für uns entschieden hat“, sagt Sportdirektor Roland Virkus. „Er ist ein junger, talentierter Spieler, der das Potenzial für höhere Aufgaben hat. Zunächst muss er aber erst einmal hier ankommen. Wir werden ihm hierzu die Chancen und die Zeit geben, sich zu entwickeln.“

Für Borussia Dortmund ist der Deal ziemlich bitter. Nicht nur, dass man ein Top-Talent an einen Konkurrenten ziehen lassen muss – durch den auslaufenden Fördervertrag sieht der BVB für sein Juwel und dessen Ausbildung keinen einzigen Cent.


Mehr News:


Mit 14 Jahren war der Linksaußen aus Hannover nach Dortmund gekommen, dort zu einer festen Größe in der Junioren-Bundesliga gereift und hatte seiner noch jungen Karriere mit den Titeln bei U17-EM und WM früh eine Krone aufgesetzt. Wie Paris Brunner und Almugera Kabar – deren Zukunft ungeklärt bleibt.