Dortmund

Borussia Dortmund: BVB-Juwel Amos Pieper zu Arminia Bielefeld

Borussia Dortmund hat Amos Pieper Richtung Arminia Bielefeld ziehen lassen.
Borussia Dortmund hat Amos Pieper Richtung Arminia Bielefeld ziehen lassen.
Foto: imago/Kirchner-Media

Dortmund. Borussia Dortmund hat Amos Pieper zu Arminia Bielefeld ziehen lassen.

Bei Arminia Bielefeld unterschreibt Amos Pieper einen „langfristigen Vertrag“, wie der Verein mitteilte.

Borussia Dortmund: Amos Pieper zu Arminia Bielefeld

Amos Pieper hatte seit 2010 bei Borussia Dortmund gespielt. Mit dem BVB gewann er drei deutsche Meisterschaften – zweimal mit der U19 und einmal mit der U17. Seit der Spielzeit 2017/18 war der heute 21-Jährige Teil des Kaders der BVB-Amateure.

Ingo Preuß, der Sportliche Leiter der Dortmunder U23, meinte: „Wir trauen Amos Pieper den Sprung von der Regionalliga in die zweite Liga zu, werden seinen Weg weiterhin aufmerksam verfolgen und wünschen ihm für den weiteren Verlauf seiner Karriere alles Gute.“

Pieper: „Das werde ich nicht vergessen“

Amos Pieper sagte über seine Zeit beim BVB: „Ich habe sehr viel erleben und mitnehmen dürfen. Das werde ich nicht vergessen. Ich bin sehr dankbar, dass ich auf diesem Topniveau mitarbeiten konnte.“

+++ Borussia Dortmund: Kaufen die Bayern dem BVB das nächste Juwel weg? +++

Weil die Profimannschaft von Borussia Dortmund zuletzt große Personalprobleme in der Innenverteidigung plagten, reiste Amos Pieper mit dem BVB ins Trainingslager nach Marbella und stand in den Testspielen auf dem Platz. Pieper: „Ich möchte mich bei den Verantwortlichen des BVB bedanken, dass sie mir den Wechsel ermöglicht haben und freue mich, dass mir Arminia Bielefeld das Vertrauen schenkt. Ich freue mich riesig, hier jetzt loszulegen und möchte mithelfen, unsere Ziele zu erreichen.“

Bielefeld freut sich auf Pieper

Arminia Bielefeld liegt nach 18 Spielen auf dem 14. Platz der zweiten Liga – mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Den Ostwestfalen soll Amos Pieper dabei helfen, die Klasse zu halten.

+++ Kuriose Szenen beim BVB-Spiel! Fans meckern trotz 5:1-Sieges +++

Samir Arabi, Geschäftsführer Sport der Arminia, meinte: „Wir haben Amos schon sehr lange beobachtet und sind von seinen Qualitäten absolut überzeugt. Er hat in den letzten Monaten einen großen Entwicklungssprung gemacht, daher sind wir froh, dass wir Amos bereits jetzt für uns gewinnen konnten.“

Trainer Uwe Neuhaus fügte hinzu: „Amos hat beim BVB eine sehr gute Ausbildung durchlaufen und schon wichtige Erfahrungen durch Testspiel-Einsätze bei den Profis gesammelt. Er ist ein kopfballstarker Verteidiger mit sicherem Passspiel, der gut in unser Spielsystem passt und großes Entwicklungspotenzial besitzt.“

 
 

EURE FAVORITEN