Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Nach Achtelfinal-Einzug – Terzic-Aussage lässt BVB-Fans aufatmen

Borussia Dortmund feiert den Achtelfinal-Einzug. Von Cheftrainer Edin Terzic gibt es zudem Entwarnung bei zwei BVB-Stars.

© IMAGO (Montage)

Das sind die Rekordspieler des BVB

Der BVB hat in seiner langen Vereinsgeschichte zahlreiche Erfolge gefeiert. Einige Spieler sind bei den Dortmundern zu Vereinslegenden geworden. Wir zeigen dir die Rekordspieler des BVB.

AC Mailand 3:1 besiegt, Achtelfinal-Ticket gebucht: Bei Borussia Dortmund herrscht derzeit beste Stimmung. In der „Todesgruppe“ mit drei Top-Teams setzt sich der BVB überraschend durch und steht in der K.o.-Phase.

Doch trotz des Erfolgs gab es große Sorgen bei Borussia Dortmund. Marco Reus und Nico Schlotterbeck wurden beide in Mailand ausgewechselt. Im Hinblick auf das Top-Spiel am Sonntag (3. Dezember, 17.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen wären die Ausfälle besonders bitter gewesen. Cheftrainer Edin Terzic gab aber Entwarnung.

Borussia Dortmund: Terzic gibt Entwarnung

Eine schwere Aufgabe ist erledigt, vier weitere Hammer-Spiele stehen Borussia Dortmund aber noch bevor. Nach der Partie gegen Bayer Leverkusen steht das DFB-Pokal-Spiel gegen die Überraschungsmannschaft der Saison VfB Stuttgart (6. Dezember, 20.45 Uhr) an. Danach empfängt der BVB in der Bundesliga RB Leipzig (9. Dezember, 18.30 Uhr) und anschließend kommt es in der Champions-League-Gruppe F zum Showdown mit PSG um den Gruppensieg am 13. Dezember.


Auch interessant: Borussia Dortmund zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein – warum das so außergewöhnlich ist


Für die wichtigen Spiele braucht Cheftrainer Edin Terzic jeden BVB-Star in Top-Verfassung. Daher wären die Ausfälle von Nico Schlotterbeck und Marco Reus, die in der zweiten Halbzeit beim 3:1-Sieg in Mailand ausgewechselt werden müssen, besonders bitter. Doch der Coach gibt Entwarnung.

Schlotterbeck musste nach 55 Minuten raus, nachdem er bereits erkältet ins Spiel gegangen war. „Bei Schlotti mussten wir eine Entscheidung treffen: Reicht es für die Startelf? Das hat er signalisiert“, erklärte Terzic. Der Plan: „Wir wollten uns in der Halbzeitpause tief in die Augen gucken.“

Mit Schlotterbeck und Reus gegen Leverkusen

Als Gregor Kobel nach mehr als einer halben Stunde behandelt werden musste, sagte Schlotterbeck bereits, „dass er am Anschlag ist“, so der Trainer von Borussia Dortmund. „Trotzdem hat er sich durchgebissen. Wir haben in der Halbzeitpause entschieden, dass er noch mal zehn, 15 Minuten alles gibt. Dann haben wir ihn rausgenommen.“


Mehr News für dich:


Gleiches gilt für Reus, der „unfassbar für die Mannschaft gearbeitet“ und „ein ganz, ganz tolles Spiel gezeigt“ habe. Als er in 79. Minute für Julian Brandt den Platz verließ, schien Reus leicht angeschlagen zu sein. Doch Terzic betonte: „Marco hat keine Probleme, er war einfach nur platt.“