Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Fiese Provokation aus München – Star rudert zurück

Borussia Dortmund muss Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Ein Bayern-Star ging mit seiner Aktion jedoch zu weit.

© IMAGO/Revierfoto

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Unvermögen von Borussia Dortmund macht Bayern München zum Meister. Dank Hilfe aus Mainz bleibt die Serie des Dauermeisters bestehen. Nach Abpfiff flossen beim BVB die Tränen. Fans, Spieler, Verantwortliche – sie alle waren aufgelöst.

In dieser schweren Stunde musste man dann auch noch Hohn und Spott aus München ertragen. Eine Aktion war den Stars des FCB allerdings doch zu unangenehm und sie ruderten zurück. Die Geste richtete sich gegen einen Spieler von Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: Gnabry grüßt mit spezieller Geste

Auf dem Silbertablett hatte der BVB die Meisterschale präsentiert bekommen. Weil Bayern München am vorletzten Spieltag gegen RB Leipzig verlor, rutschte Dortmund auf die Pole Position. Doch der Druck war zu groß.

++ Bayern München trennt sich von Oliver Kahn: Fiese Vorwürfe – jetzt eskaliert die Situation ++

Während Bayern München beim 1. FC Köln gewann, kam Borussia Dortmund nicht über ein Unentschieden hinaus. Unverhofft feierte der Rekordmeister den nächsten Erfolg. Serge Gnabry ließ sich dabei zu einem Seitenhieb gegen Karim Adeyemi hinreißen.

Auf einem Bild, welches Leon Goretzka auf Instagram teilte, ist der Mittelfeldspieler zu sehen, wie er Adeyemis typischen Jubel mit Zeigefinger und Daumen an einem Auge und ausgestrecktem Finger der anderen Hand in Richtung Kamera zu sehen ist. So machte er sich über den BVB-Spieler lustig.

Jubel hat Vorspiel

Die fiese Stichelei hat jedoch eine Vorgeschichte. Vergangene Woche erzielte der Leipziger Dominik Szoboszlai das 3:1 gegen die Bayern. Szoboszlai, der gut mit Adeyemi befreundet ist, feierte anschließend ebenfalls mit diesem Jubel in der Allianz-Arena und schickte meisterliche Grüße nach Dortmund.

So jubelt Karim Adeyemi über seine Treffer.
So jubelt Karim Adeyemi über seine Treffer. Foto: IMAGO/Ulrich Hufnagel

Weil Gnabry und Co. am Ende doch die Schale holten, war der perfekte Moment gekommen, um selbst zurückzuschlagen. Allerdings ist sowohl Gnabry als auch Goretzka die Aktion rückblickend wohl doch zu viel gewesen. Mittlerweile hat der Bayern-Star das entsprechende Posting wieder offline genommen.


Weitere Nachrichten für dich:


Borussia Dortmund muss dennoch mit der Schmach leben, so nah wie lange nicht mehr an der Meisterschaft dran gewesen zu sein. Eine Chance auf Wiedergutmachung gibt es erst in zwölf Monaten wieder.