Dortmund

Borussia Dortmund: Von wegen 38 Millionen – so viel zahlt der BVB wirklich für Mats Hummels

Borussia Dortmund hat zum zweiten Mal Mats Hummels vom FC Bayern verpflichtet.
Borussia Dortmund hat zum zweiten Mal Mats Hummels vom FC Bayern verpflichtet.
Foto: imago images / Michael Weber

Dortmund. Mats Hummels kommt zurück zu Borussia Dortmund: Für viele BVB-Anhänger ist die Verpflichtung ein zweischneidiges Schwert.

Aus sportlicher Sicht verspricht Mats Hummels ohne Frage eine Aufwertung des Kaders von Borussia Dortmund – auch ein erfahrener Leader tut der Defensive der Schwarzgelben gut.

Borussia Dortmund: Mats Hummels kostet nur im Extremfall 38 Millionen Euro

Doch viele Fans sind auch genervt von der vierten Rückhol-Aktion in den letzten fünf Jahren – und reiben sich zudem sehr an der Ablösesumme. 38 Millionen Euro, so heißt es, soll Borussia Dortmund an die Bayern überwiesen haben. Eine extrem hohe Summe für einen 30-jährigen Verteidiger.

In Wahrheit kostet Hummels aber deutlich weniger.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund rüstet weiter auf – flüchtet er nun zum Bundesliga-Konkurrenten?

Ex-BVB-Star Aubameyang vor Abgang bei Arsenal? Dieser Top-Klub will ihn haben – doch der Deal droht zu platzen

• Top-News des Tages:

Türkei: Paar erlebt im Urlaub schlimmes Drama am Strand – jetzt erheben beide schwere Vorwürfe

Auf Autobahn: Lastwagen rast auf Bus voller Kinder zu – ein Lkw-Fahrer reagiert heldenhaft

-------------------------------------

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, handelt es sich dabei lediglich um die höchstmögliche Ablöse, die der BVB zahlen könnte. Darin enthalten: zahlreiche erfolgsbasierte Klauseln.

Hummels: Ablöse unter 30 Millionen – rund 9 Millionen Bonuszahlungen

Die fixe Ablöse für Mats Hummels soll demnach knapp unter 30 Millionen Euro liegen. Die vollen Bonuszahlungen von rund 9 Millionen Euro müsste Borussia Dortmund nur im maximalen Erfolgsfall zahlen – sogar eine Klausel für den Gewinn der Champions League ist laut „SZ“ darin enthalten.

+++ Kommentar: Warum die Verpflichtung von Mats Hummels ein völlig falsches Signal ist +++

Dennoch dürfte der Innenverteidiger damit schnell zum teuersten Einkauf der BVB-Geschichte werden. Den Titel trägt derzeit noch André Schürrle (30 Millionen Euro), der nach dem Abstieg des FC Fulham zurück in Dortmund ist, den Verein aber möglichst schnell verlassen soll und will.

Mats Hummels: Nicht nur der BVB wollte ihn kaufen

Wie die „Bild“ berichtet, soll auch Manchester United ein sehr großes Interesse an dem Verteidiger gehabt haben. Dort soll Hummels sogar mehr Gehalt gewunken haben als in Dortmund. Für den BVB soll er das verlockende Angebot des britischen Clubs jedoch ausgeschlagen haben.

Mats Hummels: Zum dritten Mal Wechsel zwischen BVB und FCB

Für viele Fußballinteressierte kam der Wechsel von Mats Hummels durchaus überraschend – auch für einige Experten. Lothar Matthäus ist sich aber sicher: An einer Sache ändert der Transfer wohl nichts: Die Übermacht der Bayern. Hier geht's zum Artikel>>>

Mats Hummels kommt aus der Jugend des FC Bayern, machte dort auch die ersten Schritte als Profi. Bald jedoch verlieh der FCB seinen Innenverteidiger an Borussia Dortmund, anschließend schlug der BVB zu und verpflichtete Hummels fest.

In Dortmund reifte er zum Nationalspieler und feierte mit zwei Meisterschaften und dem Double 2012 große Erfolge, bevor er nach München zurückkehrte. Nun wechselt er erneut die Seiten.

 
 

EURE FAVORITEN