Veröffentlicht in1. Bundesliga

Uli Hoeneß redet vor Gericht über seine Zeit im Gefängnis – und sorgt für eine Überraschung

uli-hoeneß-bayern-münchen.jpg
Foto: dpa

Augsburg. 

Fast zwei Jahre lang saß Uli Hoeneß wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis. Der damalige Aufsichtsratschef des FC Bayern München wurde 2014 zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt – wegen guter Führung wurde er frühzeitig entlassen.

Vor Gericht sprach Uli Hoeneß nun über seine Zeit im Gefängnis. Darüber berichtet die „Augsburger Allgemeine“. Der Prozess wird gegen einen Mithäftling geführt, der damals versucht hatte, heimlich Fotos von Uli Hoeneß zu machen – um sie für viel Geld zu verkaufen.

Uli Hoeneß: Gefangener schmuggelte Handy ins Gefängnis

Hoeneß hatte 2017 öffentlich gemacht, dass Fotohandys in das Gefängnis geschmuggelt wurden, um ihn als Häftling zu fotografieren.

————————————

• Mehr Themen:

Irres Trainer-Gerücht beim FC Bayern München: Denken die Bayern-Bosse über diesen Star-Coach nach?

FC Bayern München: Uli Hoeneß über Niko Kovac: „Am Ende muss er den Kopf dafür hinhalten“

FC Bayern München erleidet Wiesn-Kater – kann Trainer Kovac dieses Rätsel lösen?

————————————

Vor Gericht sorgte Hoeneß nun für eine Überraschung. Dem Häftling mache er keinen Vorwurf: „Da wurde die Not eines Gefangenen schamlos ausgenutzt für derart schäbige Zwecke. Die, die dahinter stehen, sollten bestraft werden.“

+++ Borussia Dortmund: Kriminalpolizei kontrolliert BVB-Fans unter der Südtribüne – das steckt hinter dem Einsatz +++

Uli Hoeneß konnte kaum einem Menschen trauen

Laut der Anklage bot ein Reporter dem Mann 2500 Euro für die Fotos – die allerdings nie veröffentlicht wurden. Auch wegen solcher Vorfälle habe er im Gefängnis kaum Freundschaften schließen können, so Hoeneß in einem früheren Interview: „Man kann dort wenigen Menschen trauen. Im Gefängnis hat mich meine eigentlich gute Menschenkenntnis verlassen. Du hast es mit Leuten zu tun, die teilweise gute Schauspieler sind.“

Letztlich hat der Gefängnisaufenthalt der Karriere von Hoeneß kaum geschadet. Etwa ein halbes Jahr nach seiner Haft wurde Hoeneß zum Präsidenten des FC Bayern München gewählt. (fel)