Smoothiemaker-Test: Dieser Geheimtipp macht die ALLERBESTEN Shakes

Smoothiemaker-Test: Dieser Mixer macht die BESTEN Shakes

Smoothiemaker-Test
Im Smoothermaker-Test der Testsieger? Der AEG-Mixer gehört definitiv zu einem der besten Smoothiemaker. Foto: Amazon / AEG

Geschmeidig, lecker und gesund – na, kommst du drauf? Die Rede ist von dem Trendgetränk der letzten Jahre: dem Smoothie. Das Mixgetränk aus Obst, Pulver, Milch oder Wasser ist der Liebling der Fitness-Götter. Und seit Neuestem gehört auch in deutschen Haushalten ein Smoothiemaker zum Grundinventar. Grund genug für das Verbrauchermagazin IMTEST, die besten Geräte zu ermitteln. Ein Kandidat hat sich besonders hervorgetan. Das Geheimnis lüften wir im Smoothiemaker-Test!

Smoothiemaker im Test: 5 Modelle zaubern die leckersten Getränke

Eines vorweg: Dass ein Smoothie immer gesund und, wie die Amerikaner schreien würden, „super healthy“ ist, stimmt nicht. Klar, ein Smoothiemaker hilft, den Weg hin zu einer gesünderen Ernährungsweise einzuschlagen. Ob frischer grüner Smoothie oder süß-säuerlicher Smoothie aus Tiefkühlbeeren mit Haferflocken: Smoothies sind kalorienarm, aber lecker, wie der Smoothiemaker-Test zeigt.

Wählst du Sahne statt Pflanzenmilch oder Vanilleeis statt Haferflocken, gelingt dir kaum mehr als nur ein Milchshake – nämlich eine Kalorienbombe. Und das darf auch mal sein! Die Smoothiemaker im Test sind nämlich für das Zubereiten der verschiedensten Getränke geeignet. IMTEST testete unter anderem Smoothiemaker von AEG, Philips, WMF, Rosenstein & Söhne und Gastroback.

Auf die Größe kommt’s an – zumindest beim Becher

Ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines Smoothiemakers sollte der Becher sein. Wichtig ist hier vor allem die Größe. Wer gerne etwas mehr Flüssigkeit zu sich nimmt, sollte darauf achten, dass der Smoothiemaker mindestens 600 ml Fassungsvermögen hat. Alle Testkandidaten bei IMTEST erfüllten dieses Kriterium – bis auf den Gastroback Smoothie Maker Mix & Go.

Der Smoothiemaker von Gastroback unterscheidet sich außerdem im Material. Der Becher ist nämlich aus Glas. Wer den Smoothie zum Sport, zur Arbeit oder in die Uni mitnehmen möchte, lässt hier besser die Finger davon. So ein Glasbecher bringt ordentlich Gewicht auf die Waage. Die anderen Smoothiemaker im Test überzeugen mit leichtem Kunststoff.

Smoothiemaker-Test: Alle Geräte können gut mixen

Der Testparcours der Smoothiemaker: mixen von drei verschiedenen Smoothies, 200 ml Sahne schlagen und vier Eiswürfel zerkleinern. Wer den Test gemeistert hat? Alle Smoothiemaker. Tatsächlich gibt es feine Nuancen in der Cremigkeit der Smoothies, die die IMTEST-Tester spüren konnten, einen großen Reinfall jedoch gab es nicht.

Der große Smoothiemaker-Testsieger: Perfect Mix Mini Maker von AEG

Mit einer guten Gesamtnote von 1,7 schaffte im Smoothiemaker-Test der AEG Mini Maker den Sprung auf Platz eins. Der große Vorteil des Smoothiemakers: viel Zubehör, mehrere Geschwindigkeitsstufen und tolle Testergebnisse beim Mixen der Smoothies.

Insbesondere der Zerkleinerer hat es den Testern angetan. Mit ihm lassen sich Kaffee, Nüsse und Getreidesorten mahlen. Einziges Manko: Das Eiscrushen überforderte den Smoothiemaker. Damit war er aber nicht der einzige.

Der AEG-Smoothiemaker im Überblick

  • 0,5-PS-Motor
  • 23.000 Umdrehungen pro Minute
  • 4-Klingen-Edelstahl-Messer
  • Gefäße: 2 x 300-ml-Flasche, 600-ml-Flasche (mit Tragegriff)
  • Zubehör: Kühlakku und Zerkleinerer
  • Preis: 59,99 Euro

Eigentlich galt der AEG-Smoothiemaker im Test von IMTEST als das teuerste Modell in der Runde. Bei Amazon gibt es den Smoothiemaker jedoch aktuell zum Angebotspreis für 59,99 Euro statt 89,99 Euro.

Smoothiemaker-Test: Leckerer Smoothie mit jedem Gerät

Egal ob Bedienung oder Mixerlebnis – jeder Smoothiemaker im Test konnte die Experten von IMTEST überzeugen. Letztlich sind es die eigenen Vorlieben, die ein Modell wirklich interessant machen. Nicht jeder braucht vier Becher wie beim Rosenstein & Söhne-Mixer. Und nicht jeder will selbst Kaffee mahlen.

Der Smoothiemaker-Test hat aber gezeigt, dass das Trendgetränk schmeckt. Ganz unabhängig davon, aus welchem Mixer es kommt. Da bleibt uns nur zu sagen: Prost!

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.