Veröffentlicht inReise

Kreuzfahrt: Mega-Reise plötzlich abgesagt – der Grund versetzt Gäste in Rage

Diese Kreuzfahrt versetzt ihre Urlauber in tiefe Enttäuschung und großen Schock! Eine Nachricht, die sich echt gewaschen hat!

© IMAGO/Martin Wagner

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Ein Kreuzfahrt-Fiasko vom allerfeinsten! Zwei Wochen vor Abfahrt platzt die Traumreise und kein Schiff ist in Sicht! Die Urlauber sind geschockt und können ihr Unglück kaum glauben.

+++ Kreuzfahrt: Schiff muss plötzlich abdrehen – für Urlauber ändert sich schlagartig alles +++

Eine Reise auf die sich viele gefreut hatten soll nun komplett ins Wasser fallen und das aus wirklich unfassbaren Gründen. Eine große Enttäuschung…

Kreuzfahrt wird plötzlich abgesagt

Ein blauer Himmel, sieben Kontinente, und endlose Meere – das sollte die „Life at Sea Cruise“ sein, eine dreijährige Kreuzfahrt, die in den Köpfen der Reisefreudigen ein Abenteuer versprechen sollte. Doch der Traum von der lang ersehnten Reise zerplatzte wie eine Seifenblase, als die Veranstalter zwei Wochen vor dem geplanten Start das Undenkbare bekanntgaben: Die Kreuzfahrt wurde abgesagt. Der Grund? Kein passendes Schiff in Sicht!

Die beinahe 1100 Urlauber, die bereits Koffer gepackt und Seereisenfantasien genährt hatten, stehen nun mit Ratlosigkeit und Enttäuschung am Hafen. Die „Life at Sea Cruise“ sollte sieben Kontinente und 140 Länder erkunden, aber stattdessen mussten sie sich mit einer bitteren Nachricht abfinden – keine Reise, zumindest vorerst. Der Veranstalter Miray Cruises gab zu, dass es schlicht und einfach an einem Schiff mangelte. Die Gründe vor dieser Verkündung waren angeblich „Verzögerungen“ und „logistische Herausforderungen“. Ausreden für ein Fiasko, das die Vorfreude der Urlauber in Enttäuschung verwandelte.

Investoren lassen Kreuzfahrt hängen

Laut einem Bericht von CNN musste Miray Cruises eingestehen, dass die Tochterfirma, die die Kreuzfahrt durchführen sollte, schlichtweg über kein passendes Schiff verfügte. Dabei hatte die etablierte türkische Schifffahrtsgesellschaft von Investorenzusagen für die Finanzierung des Schiffes gesprochen. Leider zogen sich diese Investoren, angesichts der Krise im Gazastreifen, zurück – ein weiterer Schlag für die Pläne der Kreuzfahrt.

Die Tortur begann bereits vor Wochen, als die Abfahrtstermine mehrmals verschoben wurden. Die Passagiere, die bereits den Duft der Meeresluft in der Nase hatten, wurden immer wieder vertröstet. Viele hatten ihre Wohnungen vermietet oder verkauft und standen nun ratlos in Istanbul, ohne ein Schiff, das ihre Träume tragen konnte.

Was passiert nun mit dem Geld der Urlauber?

Auch die finanzielle Hinsicht bereitet große Probleme! Die Urlauber, die Zehntausende von Euro für die Reise ausgegeben hatten, müssen nun monatelang warten, bis sie ihr Geld zurückbekommen. Das Unternehmen verspricht Rückzahlungen in Raten zwischen Mitte Dezember und Ende Februar. Doch die Frage bleibt: Ist die dreijährige Kreuzfahrt endgültig vom Tisch oder nur auf Eis gelegt? Vedat Ugurlu, der Kopf von Miray Cruises, hat unterschiedliche Botschaften gesendet. Während er den Passagieren am 20. November die Absage mitteilte, behauptet er gegenüber ABC, die Kreuzfahrt sei lediglich auf Mai verschoben worden. Ein Funken Hoffnung für diejenigen, die bereits von der Reise ihres Lebens träumten.


Auch interessant:


Ob die „Life at Sea Cruise“ tatsächlich in See stechen wird, bleibt vorerst unsicher. Bis dahin werden die gestrandeten Urlauber wohl am Hafen warten, die Träume aufgeschoben, aber hoffentlich nicht aufgehoben.