Veröffentlicht inRegion

Zoo in NRW: Aufruhr im Gehege! Besucherin schwant Übles

Ein Zoo in NRW postete einen Instagram-Beitrag. Doch darin fällt ein Detail auf, das einer Besucherin sauer aufstößt.

Ein Zoo in NRW macht eine Ankündigung, bei der eine Besucherin hellhörig wird.
u00a9 imago/Eibner Europa

Tierpflegerin aus dem Zoo Dortmund gibt Einblicke hinter die Kulissen

Die Tierpflegerin Elena Bald arbeitet im Zoo Dortmund und gewährte uns in diesem Video einen spannenden Einblick hinter die Kulissen.

Der Zoo Wuppertal freut sich über die Geburt eines Okapis (Waldgiraffe). Das postete der Zoo in NRW stolz auf seiner Instagram-Seite. Doch im Betrag fällt ein Detail auf, das einer Besucherin sauer aufstößt. Der Zoo sorgt prompt für Klarheit.

++ Dazu interessant: Zoo in NRW teilt eindeutige Szenen aus Gehege – Besucher können es kaum ertragen ++

Neuer Nachwuchs im Zoo in NRW

Großes Glück im Zoo Wuppertal! Dort ist ein Okapi zur Welt gekommen. „Die kleine Waldgiraffe ist bereits der fünfte Nachwuchs, den Mutter ‚Lomela‘ im Grünen Zoo Wuppertal zur Welt brachte“, berichtet dieser auf seiner Instagram-Seite. „Um Mutter und Jungtier genügend Ruhe zu geben, bleibt das Okapi-Haus für Zoogäste vorerst geschlossen.“

Der Zoo in NRW klärt weiter auf: „Das junge Okapi zeigte sich in seinen ersten Lebensstunden sehr agil und folgte seiner Mutter auf Schritt und Tritt. Bald wird sich das Kalb allerdings einen geschützten Platz im Stall suchen.“ Die Waldgiraffe seien sogenannte Ablieger, die sich die ersten Wochen nach der Geburt im Unterholz verstecken. Damit seien sie gut vor Feinden geschützt. Die Mutter komme nur zum Säugen und zur Fellpflege vorbei.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Detail fällt sofort auf

Doch ein Absatz im Text sorgte für Verwirrung: „Aktuell leben vier Okapis im Grünen Zoo Wuppertal. ‚Niara‘, die dreijährige Tochter von ‚Deto‘ und ‚Lomela‘, wird allerdings in Kürze den Grünen Zoo verlassen und in den Zoo Singapur reisen. Das junge Weibchen gewöhnt sich bereits an die Transportkiste.“


Mehr News:


Daraufhin machte sich eine Besucherin in den Kommentaren Sorgen, dass das Neugeborene ohne Mutter auskommen muss. „Versteh ich das richtig, dass die Mutter bald abreisen wird?“, fragt sie besorgt. Der Zoo in NRW sorgte aber schnell für Aufklärung, dass nicht die Mutter die Reise antritt, sondern die größere Schwester des neugeborenen Okapis: „Die große Schwester von dem Jungtier wird in einen anderen Zoo abgegeben.“