Veröffentlicht inRegion

Zoo in NRW: Plötzlich kommt Bewegung ins Gehege – Besucher flippen aus! „Kreisch“

Große Neuigkeiten aus einem Zoo in NRW! Nachdem die Botschaft verkündet wurde, flippen viele Besucher völlig aus. DAS sieht man nicht oft.

Ein Zoo in NRW verkündet eine große Nachricht, bei der die Besucher ausflippen.
u00a9 IMAGO/USA TODAY Network

Das sind die fünf größten Zoos in NRW

NRW ist das Bundesland mit den meisten Zoos. Doch welche Tierparks haben die größte Fläche? Das zeigen wir euch in diesem Video.

Ob Jung oder Alt, ein Besuch in einem Zoo in NRW ist für jeden Besucher ein unvergessliches Erlebnis. Denn wilde Tiere wie Löwen und Elefanten aus nächster Nähe zu erleben, bleibt jedem nachhaltig in Erinnerung.

Das Safariland Stukenbrock, ein Wildtierzoo im Kreis Gütersloh, zieht deshalb immer wieder Besucher aus ganz NRW an. Über 600 exotische Tiere sind hier zu Hause und leben in einer Savannenlandschaft ganz ohne Zäune und Gitter. Mit dem eigenen Auto oder einem Safaribus können die Besucher die wilden Tiere in freier Wildbahn beobachten. Nun ist ein weiteres hinzugekommen – und das sorgt für große Freude bei den Besuchern.

Zoo in NRW: Ganz besonderer Nachwuchs in Stukenbrock

Nachwuchs in einem Zoo in NRW ist immer etwas ganz Besonderes. Kleine, süße Tierbabys, da schaut fast jeder gerne hin. Aber dieser Nachwuchs ist noch einmal etwas ganz Besonderes: Im Safariland Stukenbrock gibt es Giraffennachwuchs! Die Geburt des kleinen Giraffenbabys, ein Mädchen, scheint reibungslos verlaufen zu sein. Mutter Della ist wohlauf und kümmert sich bestens um das Jungtier, wie die Tierpfleger des Zoos begeistert auf Facebook berichten.


Auch interessant: Zoo in NRW: Tiere müssen Gehege verlassen – Besucher werden sie nie wieder sehen


Auf Fotos schaut das kleine Giraffenbaby noch etwas müde in die Kamera, ist aber ein besonders süßer Anblick. Die kleine Giraffe bleibt vorerst im Winterstall, wo sie von den Besuchern beobachtet werden kann. Bald darf sie zum ersten Mal in die Savanne und wird die Herde vervollständigen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bei den Usern löst der Nachwuchs helle Begeisterung aus. „Kreisch“ kommentiert eine Besucherin unter der Verwendung einiger Herz-Emojis. Auch andere sind schockverliebt in das kleine Tier.


Das könnte dich auch interessieren:


Seit dem 23. März ist das Safariland in NRW wieder für die neue Saison geöffnet – täglich von 10 bis 18 Uhr können Besucher die wilden Tiere in der Savanne des NRW-Zoos beobachten. Ein undatiertes Tagesticket gibt es online ab 27,50 Euro. Wer mit dem Auto ins Safariland kommt, benötigt pro Fahrzeug zusätzlich ein Parkticket für 3,50 Euro. Spätestens nach dem neuen Nachwuchs wird der eine oder andere Besucher sicher bald vorbeischauen.