Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Expertin mit düsterer Prognose – „Gar nicht so ungefährlich“

Für das Wetter in NRW hat Wetter-Expertin Kathy Schrey eine düstere Prognose. Das ist vor allem schlecht für alle Outdoor-Fans.

Das Wetter in NRW ist am heutigen Tag der Deutschen Einheit eher ungemütlich. Dafür sorgt eine Kaltfront.
u00a9 IMAGO/Bihlmayerfotografie

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Das Wetter in NRW ist ja mal wirklich ärgerlich für die meisten. Da hat man sich so sehr auf seinen freien Tag am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) gefreut und dann ist ausgerechnet dieser eine Tag so unbeständig.

Und das liegt laut der Wetter-Expertin Kathy Schrey von „Wetter.net“ an einer Kaltfront, welche an unserem freien Tag über den Westen und den Rest des Landes zieht. Das heißt, dass wir uns auf Schauer und das ein oder andere Gewitter sowie einen ruppigen Wind einstellen müssen.

Wetter in NRW: Expertin mit düsterer Prognose

Laut der Wetter-Expertin müssen wir richtig aufpassen. „Vorsicht Herbststurm“, sagt Schrey und bezieht sich damit auf das Sturmtief Noah, welches uns Schauer und Gewitter bringt. Das ist natürlich besonders traurig für alle Outdoor-Aktiven. Wir können uns auf stürmische Böen und auch Windböen einstellen. Und zu denen sagt die Wetter-Expertin, dass diese nicht zu verachten sind.

++ Wetter in NRW: Extreme Prognose – Expertin warnt! „Seid vorsichtig“ ++

Die besondere Gefahr liegt darin, dass die Bäume derzeit noch belaubt sind und der Wind auf einen Widerstand trifft. Deswegen ist Wandern oder Fahrrad fahren „gar nicht mal so ungefährlich“, so die Meteorologin. Welche Temperaturen bringt uns diese Kaltfront und wie werden die Temperaturen in den nächsten Tagen?


Mehr News:


Wetter in NRW: Temperaturen bis Freitag

Auch wenn wir am Dienstag (3. Oktober) einen sehr wechselhaften Tag mit einigen Schauern haben, liegen die Temperaturen im Westen immer noch um die 21 Grad. In der Nacht sollten sich die Frostbeulen unter uns aber wohl etwas wärmer einpacken, denn die Temperaturen gehen runter auf 9 Grad.

Am Mittwoch (4. Oktober) erwarten uns im Westen Temperaturen um 19 Grad bei wechselnder Bewölkung. Der Donnerstag (5. Oktober) wird dann etwas freundlicher, mit Sonne bei 21 Grad. Am Freitag (6. Oktober) sind 21 Grad und bewölktes Wetter vorausgesagt.