Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Experten müssen Prognose ändern – denn nun kommt es richtig dicke

Das Wetter in NRW hat im Oktober Rekorde gebrochen. Auch zu Halloween ist es ungewöhnlich warm. Die Prognose für November hat sich geändert.

© IMAGO / Markus Tischler

Wetter in NRW

So entsteht eine Wettervorhersage

Was war das bitte für ein Oktober? Das Wetter in NRW hat alle Rekorde gebrochen. Mittlerweile ist es amtlich: So warm war es noch nie seit Anfang der Wetteraufzeichnung in Deutschland!

Am Wochenende kletterten die Temperaturen in NRW noch einmal auf bis zu 25 Grad. Mit diesen sommerlichen Werten ist nun zwar erstmal Schluss. Doch die aktuelle Prognose für November hat es in sich.

Wetter in NRW: Das sind die Aussichten

Halloween-Fans reiben sich in diesem Jahr die Augen. Statt trüben und nasskaltem Wetter konnten Kinder in diesem Jahr bei bis zu 20 Grad um die Häuser ziehen. Dazu zog nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch erst in der Nacht auf Dienstag vom Westen her Regen auf.

In den nächsten Tagen musst du dich dann bei fallenden Temperaturen auf wechselhaftes Wetter einstellen. Immer mal wieder ziehen Schauer über das Land. Am Dienstag sind sogar einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Am Freitag klettern die Werte dann nur noch auf maximal 15 Grad.


Die Temperaturen in NRW in den kommenden Tagen:

  • Montag: 17 bis 20 Grad, nachts 15 bis 11 Grad
  • Dienstag: 16 bis 18 Grad, nachts 12 bis 8 Grad
  • Mittwoch: 13 bis 17 Grad, nachts 9 bis 5 Grad
  • Donnerstag: 10 bis 15 Grad, nachts 9 bis 5 Grad

Experten müssen Wetter-Prognose ändern

Wer jedoch gedacht hat, dass diese Entwicklung so weitergeht, hat sich geschnitten. Denn statt des vor kurzem durch den US-Wetterdienst „NOAA“ noch prognostizierten Temperatursturzes im November, kommt nun alles ganz anders. Nach Auswertungen von Meteorologe Dominik Jung deutet nun vieles auf einen sehr warmen November hin.

Demnach soll es in Ost- und Norddeutschland durchschnittlich drei Grad wärmer werden als im Klimamittel der letzten 30 Jahre. In West- und Süddeutschland sollen es immerhin noch zwei Grad wärmer werden als im Durchschnitt. „Das wäre wieder eine Rekordwärme für November, wenn es denn so eintritt“, erklärt Dominik Jung.

Wetter-Experte spricht Klartext: „Muss ich enttäuschen“

An alle Wintersport-Fans macht der Wetter-Experte eine klare Ansage: „Die muss ich enttäuschen“. Denn die Hoffnung auf Schnee in Mittelgebirgslagen müssen wohl alle in den nächsten Wochen begraben. „Es bleibt einfach warm“, so Dominik Jung.


Mehr Themen:


Dabei spricht der Meteorologe bei „Wetter.net“ von zweistelligen Werten zwischen 10 und 15 Grad in den nächsten Wochen. Mitte November könnte es sich dann sogar noch einmal auf bis zu 18 Grad in Deutschland aufheizen. Angesichts der hohen Gaspreise sollte der aktuelle Wetter-Trend viele Haushalte beruhigen.