Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Jetzt kommt es richtig dicke! Expertin warnt – „Passt bitte auf“

Das Wetter in NRW wird ungemütlich! Und auf eine Sache solltest du in den nächsten Tagen besonders gut achten…

u00a9 imago/Mint Images

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Das Wetter in NRW hat für einen milden Herbstbeginn gesorgt. Der September verwöhnte uns mit reichlich Sonne. Doch damit ist wohl jetzt erst einmal Schluss! Eine Expertin spricht eine deutliche Warnung aus.

Der Herbst ist da – das bekommen wir nun auch beim Wetter in NRW zu spüren. Sommer-Freunde müssen sich – langsam aber sicher – von der Hitze verabschieden. Jetzt kommt es richtig dicke, wie Wetter-Expertin Kathy Schrey am Mittwochabend (4. Oktober) in einem Video auf dem Youtube-Kanal von „Wetter.net“ prophezeit.

+++NRW: Aldi-Kunde muss 1.600 Euro zahlen, weil man an der Kasse DAS in seiner Tasche fand+++

Wetter in NRW: Es könnte viel Regen auf uns zukommen

„Am Sonntag könnte sich eine markante Luftmassengrenze bilden. Und das würde viel Regen bedeuten. Diese Grenze würde sich dann tatsächlich von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt Richtung Brandenburg bilden und das meiste an Regen käme dann wirklich in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern runter“, erklärt Schrey.


Mehr aus NRW: Tierheim Essen: Trauriger Dauergast – dieser Hund wartet schon fast sein ganzes Leben auf ein neues Zuhause


Mit Blick auf den Wolkenfilm sagt die Wetter-Expertin: „Da kommen weiterhin mit dieser Westströmung diese dichten Wolken zum Teil bei uns. Vor allem im Norden und den anderen Landesteilen kriegen wir es in den Tagen mit hohem Luftdruck zu tun.“ Das bedeute im Einzelnen: Es sind die dichten Wolken, die wetterbestimmt sein werden.


Mehr Themen und News haben wir hier für dich zusammengefasst:


Wetter in NRW: Expertin warnt vor DIESEM Phänomen

Und dann hat die Expertin noch eine dringende Warnung – vor allem an alle Straßenverkehrsteilnehmer. „Nebel – dieses herbstliche Phänomen wird uns in den nächsten Tagen begleiten.“ Und das werde die Sicht, vor allem in den frühen Morgenstunden, erheblich einschränken. „Passt bitte auf, wenn ihr unterwegs seid. Diese Nebelfelder werden ziemlich groß ausfallen.“

Autofahrer sollen an die Nebelschlussleuchten denken und für Fahrradfahrer gilt: Unbedingt langsamer fahren! So können auch alle sicher an ihr Ziel kommen.