WDR begleitet Ermittler über zwei Jahre in dunkelstes Milieu – der Film ist schwer zu ertragen

So entsteht ein Phantombild

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Beschreibung anzeigen

Dieser Film vom WDR ist eigentlich kaum zu ertragen. Der Sender hat Ermittler einige Zeit bei ihrer Arbeit im dunkelsten Milieu begleitet – es geht um den Kindesmissbrauchskomplex von Bergisch Gladbach.

Der Fall Bergisch Gladbach zählt zu den wohl größten Missbrauchskomplexen in Deutschland. Ende 2019 war der Fall ins Rollen gekommen: Jörg L. aus Bergisch Gladbach hatte seine kleine Tochter über viele Monate schwer sexuell misshandelt und vergewaltigt. Nach seiner Festnahme wurde die Besondere Aufbauorganisation (BAO) Berg gegründet. Der WDR hat die Ermittler begleitet.

WDR begleitet die BAO Berg bei ihren Ermittlungen

Durch die Auswertung zahlreicher elektronischer Datenträger und Chat-Verläufe kamen Polizei und Staatsanwaltschaft immer mehr Tätern auf der Spur. Denn Jörg L. gehörte zu einem internationalen Netzwerk von Pädophilen.

Letztendlich konnten 439 Tatverdächtige identifiziert werden. Es gab 27 Festnahmen. 65 Kinder und Jugendliche konnten dadurch von ihren Peinigern befreit werden.

Doch auch für die Ermittler selbst ist das alles nur schwer zu ertragen, wie der WDR-Film zeigt. „Der Ton ist schlimmer als das Bild, weil die Geräusche, diese Schreie, das bleibt tatsächlich hängen. Ich glaube, dem Opfer wird eine Stimme gegeben und damit lässt man es an sich heran“, berichtet Carsten Hambloch von der BAO Berg.

WDR: Ermittler berichten von ihrer Arbeit im Kampf gegen Kindesmissbrauch

Doch die Ermittler wollen stark sein. Stark für die Kinder und Jugendlichen, denen sie mit ihrer Arbeit helfen und die sie von ihrem Leid befreien können. „Ich hatte jetzt das erste Mal mit Kindesmissbrauch zu tun. Die ersten drei Wochen waren sicherlich gravierend und hart in der Intensität. Das habe ich selbst bei Terrorlagen noch nicht gehabt, weil es immer weiter ging. Es ging Schlag auf Schlag“, berichtet Michael Esser, Leiter BAO Berg, in dem WDR-Film.

---------------------

Ein paar Fakten über den WDR:

  • Der Westdeutsche Rundfunkt wurde 1956 gegründet
  • Er ist die größte Sendeanstalt der ARD
  • Der Hauptsitz des WDR ist in Köln
  • Seit 2013 ist der ehemalige Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow Intendant des WDR
  • Nur kurz vor Heiligabend 2021 hat der WDR sein Fernsehprogramm auf eine neue Frequenz umgestellt. Das führte zu Verwirrung, der Sendersuchlauf wurde für viele Nutzer zum Ärgernis

--------------------------

Und was die Ermittler in den zwei Jahren bei der BAO Berg gesehen haben, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren (Im folgenden Abschnitt wird sexueller Missbrauch an Kindern detailliert beschrieben. Wenn dich das belastet, dann lies bitte nicht weiter).

WDR: Einblick in harte Ermittlungsarbeit

So schildert eine Ermittlerin beispielsweise, wie man in einem Video eine nackte männliche Person auf einem Bett sitzen sieht. Ein circa dreijähriges Kind, in dem Fall bekleidet, spielt mit seinen Händen an dem nackten Penis des Mannes herum.

„Man sieht das Gesicht ein bisschen und sie hat den Schnuller noch im Mund. Er versucht ihr den Schnuller aus dem Mund zu nehmen, aber das möchte sie nicht“, schildert die Ermittlerin ein ekelhaftes Beispiel von sexuellem Missbrauch.

WDR: Täter kommen aus unterschiedlichen Milieus

„Es gibt nichts, was es nicht gibt. Alles was es an sexuellen Praktiken gibt, kann auch mit Kindern gemacht werden. Egal welches Alter“, ergänzt die Ermittlerin.

Und dabei könnten die Täter unterschiedlicher nicht sein: Sie führen ganz normale Berufe aus, manche sind verheiratet, haben selbst Kinder und leben in einem schicken Einfamilienhaus.

WDR: Täter gewöhnen ihre Opfer schon früh an sexuelle Handlungen

„Es sind Massen an Terabytes, die wir gefunden haben. Es ist unvorstellbar gewesen für mich“, berichtet ein Ermittler.

----------------------

Weitere WDR-Themen:

WDR macht große Ankündigung – die Zuschauer rasten komplett aus: „Das Warten hat ein Ende“

WDR in der Kritik: Für DIESE Fehltritte muss sich der Sender nun verantworten – „Peinlichkeit des Jahres“

WDR filmt Hunde in NRW-Tierheim – und deckt furchtbare Zustände auf

------------------------

Wie krank die Täter vorgehen, wird auch hier deutlich: Eine Ermittlerin erzählt, wie die Täter die Kinder schon so früh wie möglich an die sexuellen Übergriffe gewöhnen. „Die Kinder wachsen so auf und haben bis zur Jugend gar nicht das Gefühl, dass das, was Papa macht, falsch ist.“

WDR: BAO Berg hat die Ermittlungen abgeschlossen

Am 12. Januar 2022 wurde die BAO Berg aufgelöst. Die Ermittlungen sind abgeschlossen. Natürlich geht der Kampf gegen die kriminellen Pädophilen aber immer weiter. „Kinder, die wir befreien konnten, kriegen jetzt Hilfe, damit sie ihre Traumata überwinden können, um ein hoffentlich halbwegs normales Leben zu führen.“ (cf)