„Unrein und anstößig“: Moschee-Waschbeckentisch handelt „Real“ Drohungen von Muslimen ein

Waschbeckenuntertische mit Moschee-Motiv im Bad, nah am WC? Das verletze die Glaubenswerte von Muslimen, heißt es in Online-Beschwerden.
Waschbeckenuntertische mit Moschee-Motiv im Bad, nah am WC? Das verletze die Glaubenswerte von Muslimen, heißt es in Online-Beschwerden.
Foto: Screenshot Amazon

Mönchengladbach. Die Warenhauskette Real hat Anfang der Woche ziemlich viel Ärger auf sich gezogen. Der Grund: Ein Waschbeckenuntertisch, der mit dem Bild einer Moschee bedruckt ist. Den hatte Real in seinem Online-Shop angeboten.

Die Polizei Mönchengladbach teilt mit, dass nicht nur „dutzende Unmutsbekundungen“ eingegangen seien, sondern in zwei Fällen auch regelrechte Drohungen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Erpresser vergiftet Lebensmittel: Katastrophen-App NINA warnt das gesamte Ruhrgebiet - darauf solltest du beim Einkauf achten

Weil ihr Mann keine Ahnung hat: Mit diesem Einkaufszettel wird eine Frau zum Internet-Hit

Düsseldorfer bietet eine einzige DVD auf Ebay an - dann verklagt ihn Eric Clapton

-------------------------------------

Moschee-Motiv nah am WC: „Anstößig“

Die Beschwerden kamen hauptsächlich von Muslimen, sagt eine Sprecherin der Polizei Mönchengladbach. „Es ging ihnen darum, dass der Waschtisch so nah am WC aufgebaut würde, und sich somit das Bild der Moschee an einem unreinen Ort befände. Das sei „anstößig“.

„Ist das eure Art mit den Glaubenswerten von Muslimen umzugehen?

Die Rheinische Post (RP) zitiert einen Internetnutzer, der unter einem ähnlichen Angebot bei Amazon geschrieben hatte: „Ist das eure Art mit den Glaubenswerten von Muslimen umzugehen? Waschbeckenunterschränke mit unseren Gebetshäusern, die man in Bädern und WCs stellt? (...) Ich erwarte eine Entschuldigung von euch.“

Moschee-Waschbeckenuntertisch nicht mehr im Angebot

Mittlerweile ist der Waschtisch mit Moschee-Motiv sowohl bei Real als auch bei Amazon aus dem Programm genommen.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Absender der Drohungen. Real hat Strafanzeige gestellt.

Keine Hinweise auf konkrete Gefahr

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es laut Polizei aber keine Hinweise auf eine konkrete oder akute Gefährdung.

 
 

EURE FAVORITEN