Mann onaniert neben schlafender Frau im Flugzeug – die Reaktion des Personals ist abscheulich

London. Ist das eklig. Die Geschichte, die eine junge Frau auf Instagram schildert, ist so widerlich, dass sie kaum zu glauben ist.

Genevieve Pascolla (26) wollte mit dem Flugzeug von London nach Chicago fliegen. „Am vierten Juni bin ich mit United Airlines von Heathrow nach Chicago geflogen.“ Während des Fluges schläft die 26-jährige Fotografin aus Chicago ein. Als sie aufwacht, kann sie ihren Augen kaum trauen.

„Während des Fluges hat der Mann neben mir angefangen zu onanieren. Als ich wach wurde, sah ich ihn, wie er seine Hände unter der Decke hatte und sich berührte“, schreibt die 26-Jährige.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hitze und Trockenheit sorgt für Feuer in Bochum: 35 Meter Hecke in Flammen

Känguru büxt mit Hilfe von Ziege aus Gehege in Dortmund aus – und hüpft in Nachbars Pool!

• Top-News des Tages:

Schreiendes und zitterndes Kind (2) in NRW aus Auto befreit – was die Mutter derweil tat, macht betroffen

Schwerer Vorwurf nach Milch-Kauf bei Aldi Süd: Weil sich angeblich diese Kleinigkeit geändert hat, kratzt sich Kind die Beine blutig – Discounter dementiert

-------------------------------------

Die junge Frau ist schockiert, weckt ihre Sitznachbarin, damit sie sie durchlässt und spricht das Flugpersonal an. Sie schildert die Situation und sofort werden die Airline-Angestellten tätig. Sie geben ihr und ihrer Sitznachbarin neue Plätze.

Eine schnelle Lösung des Problems – eigentlich. Denn anstatt den Frauen beizustehen, machen sie sich über sie lustig. So zumindest schildert es Pascolla: „Sie haben uns gefragt, welches Parfüm wir denn tragen und entschuldigten sein Verhalten, indem sie sagten, dass er ein bisschen Wein zu viel hatte. Aber keiner hat ihn gestoppt.“

Sogar ein Kind soll in der Nähe gesessen haben

Weiter beschreibt die 26-Jährige, dass ein Kind in der Nähe des Mannes gesessen hätte.

In Chicago angekommen, beschwerte sich Pescolla noch offiziell bei der Airline. Nach sechs Wochen bekam sie dann auch eine Rückantwort, die die junge Frau ebenfalls auf Instagram postete. Darin entschuldigte sich die Airline für den Zwischenfall. Man hoffe, dass sie aber trotzdem bald wieder mit ihr fliegen würde.

Vermutlich wird Genevieve Pascolla dies nicht tun. Sie fügt nur noch hinzu: „Ich bin entsetzt über den Mangel an Maßnahmen, der in diesem Moment ergriffen wurde. In einer Situation, in der ich als Frau Angst hatte. Der Mann ist noch zu viel mehr fähig.“

 
 

EURE FAVORITEN