Witten

Schreckliche Bluttat in Witten: Junger Mann (18) nach Streit um Wodka-Flasche erstochen

Eine Person wurde an der Annenstraße in Witten getötet.
Eine Person wurde an der Annenstraße in Witten getötet.
Foto: Justin Brosch

Witten. In der Nacht zu Sonntag endete eine Auseinandersetzung zwischen jungen Männern in Witten tödlich.

Wie die Polizei am Nachmittag gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft erklärte, kam ein 18 Jahre alter Mann, der aus Syrien stammt, ums Leben. Grund für den Streit soll der „ungeklärte Verbleib einer Wodkaflasche“ gewesen sein. Die soll nach ersten Erkenntnissen einem der Beteiligten gehört haben.

Opfer verblutete innerhalb kürzester Zeit

Die Obduktion hat ergeben, dass die Halsschlagader des 18-Jährigen bei dem Angriff fast vollständig durchtrennt wurde. Er verblutete innerhalb kürzester Zeit am Tatort.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach Amokfahrt von Münster: Deshalb gab es am Samstagabend Polizei-Kontrollen in ganz NRW

Süße Rache nach der bestandenen Prüfung – Fahrschüler schickt heftige Nachricht an seinen Fahrlehrer

• Top-News des Tages:

Münster: Das fand die Polizei in der Wohnung des Todesfahrers - Todesopfer identifiziert - Der aktuelle Stand - und die offenen Fragen

Münster: So emotional reagiert das Restaurant „Grosser Kiepenkerl“ auf die schrecklichen Ereignisse

-------------------------------------

Neben dem Getöteten wurde noch ein zweiter Mann aus der Gruppe des jungen Mannes mit einem scharfkantigen Gegenstand am Bauch verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht.

Die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, konnte am Tatort nicht gefunden werden. Auch ein Tatverdächtiger konnte bislang noch nicht festgenommen werden. Die Mordkommission der Polizei Bochum ermittelt bei der Suche nach dem Täter und möglicher weiterer Hintergründe der Tat in alle Richtungen.

(fr/pen)

 
 

EURE FAVORITEN