Veröffentlicht inRegion

Tierheim in NRW rettet Katze aus Messie-Hölle – ihr Anblick bricht den Pflegern das Herz

Was für ein Anblick! Als Katze Kitty aus einem Messie-Haushalt ins Tierheim Düsseldorf (NRW) kam, brach den Mitarbeitern das Herz.

u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Das ist das Tierheim Essen

Das Tierheim Essen bietet herrenlosen Hunden, Katzen, Kleintieren, Schlangen und Schildkröten ein Zuhause. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich um die Tiere in Not.

War ihr Halter schlichtweg überfordert mit Kitty? Diese Frage stellten sich wohl die Pfleger im Tierheim Düsseldorf (NRW), als die schwarze Katzendame bei ihnen einzog.


Auch interessant: Tierheim in NRW: Notfall-Drama! Katze hat nicht mehr viel Zeit


Die 13 Jahre alte Katze – Rasse: Europäisch Kurzhaar – wurde aus einem Messie-Haushalt gerettet. Ihr gesundheitlicher Zustand bei ihrer Ankunft im Düsseldorfer Tierheim war erschreckend.

Tierheim in NRW: Katze vermisst ihren Besitzer

Als Kitty vom Veterinäramt ins Tierheim Düsseldorf gebracht wurde, war sie stark abgemagert. Die Schleimhäute wiesen gelbe Verfärbungen auf, das Tier hat starke Leberprobleme. „Vermutlich hatte sie kein gutes oder zu wenig Futter bekommen“, heißt es. Die Pfleger in Düsseldorf geben ihr Bestes, um Kitty wieder aufzupäppeln.

Und auch wenn ihr ehemaligen Besitzer offenbar Haushaltsordnung und Haustierhaltung nicht bewältigen konnte – die Beziehung zu Katze Kitty war offenbar dennoch eine liebevolle.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

„Obwohl es kein schönes Leben dort war, hing sie an ihrem Besitzer und scheint ihn zu vermissen“, schreibt der WDR, der die Samtpfote über seine Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ neu vermitteln möchte. „Kitty ist sehr zutraulich und liebesbedürftig. Sie möchte gerne viel gekuschelt werden und braucht Menschen in ihrer Nähe.“

Kitty muss weiter zum Tierarzt

Kitty wird als Pflegekatze vermittelt – das heißt: Es wird unweigerlich zu weiteren Tierarztbesuchen kommen, für die die Mediziner im Düsseldorfer Tierheim jedoch kein Geld verlangen. „Deshalb ist es sinnvoll, ihr neues Zuhause in der Nähe zu finden“, schreibt der WDR. „Die neuen Halter sollten viel Zeit für Kitty haben. Die Katze soll noch viele schöne Jahre haben und vielleicht hilft ihr das auch gesundheitlich.“


Mehr News:


Als Zweitkatze eignet sich Kitty übrigens nicht. Mit anderen Katzen kommt sie nämlich überhaupt nicht gut klar. Ob sie allerdings beispielsweise auf Hunde gut zu sprechen ist, wissen die Pfleger im Tierheim nicht.