Veröffentlicht inRegion

Tierheim in NRW: Foto macht fassungslos! „Wie kann man Tiere so leiden lassen?“

Wie kann einem das eigene Tier nur so egal sein? Ein Tierheim in NRW teilt ein Foto, das Bände spricht. Verwahrlosung pur!

u00a9 Tierheim Ku00f6ln-Dellbru00fcck

Katzenliebe: 5 Zeichen für echte Zuneigung

Die Katze ist das beliebteste Haustier der Deutschen. Doch wie erkennt man, ob die eigene Fellnase einen wirklich liebt? Hier kommen 5 Zeichen für echte Zuneigung!

Das Tierheim Köln-Dellbrück ist erschüttert. Beim Anblick der Katze, die mit der jüngsten Sicherstellung ins Tierheim in NRW gekommen ist, fallen den Mitarbeitern die Augen aus dem Kopf. So ein verwahrlostes Tier haben sie selten gesehen.

Da muss dringend etwas unternommen werden! Das finden auch die Tierfreunde und Unterstützer des Tierheims in NRW. Sie können einfach nicht glauben, wie man es als Halter so weit kommen lassen kann.

+++ Tierheim in NRW öffnet Paket – und fällt vom Glauben ab +++

Tierheim in NRW nimmt verwahrlostes Tier auf

Schon auf den ersten Blick wissen die Tierpfleger, was mit dieser Katze nicht stimmt. „Diese arme Maus kam als Sicherstellung zu uns“, erzählen sie. „Um sie hat sich anscheinend lange niemand mehr gekümmert, denn aus den herausgekämmten Haaren konnten wir eine komplett neue Katze bauen.“


Auch interessant: Tierheim in NRW nimmt Katze auf – ein Blick verschlägt Tierfreunden die Sprache


Ein Foto untermauert diese starke Aussage. Tatsächlich liegt das ein Riesen-Haufen Haare. Und die sollen alle von dieser hutzelig kleinen Katze stammen?

Genug für zwei Katzen

„Fellpflege ist sehr wichtig, gerade bei Katzen“, erklärt das Tierheim Köln-Dellbrück. Darum muss man vor allem bei Langhaar-Katzen auch schon mal nachhelfen. Regelmäßiges Kämmen ist bei vielen Rassen an der Tagesordnung. Auch bei dieser Maus hätte das dringend mal gemacht werden müssen.

Eine zweite Katze nur aus Haaren. Foto: Tierheim Köln-Dellbrück

„Jetzt fühlt sie sich sichtlich wohler, kann sich wieder putzen und ist auch ein paar Gramm leichter“, freuen sich die Mitarbeiter. „Und so schick, wie sie jetzt ist, geht es hoffentlich schon bald in ein neues Zuhause.“


Mehr News:


Während das Tierheim sich auf den positiven Ausgang des Katzen-Schicksals konzentriert, können die Tierfreunde auf Facebook nicht an sich halten. Hier einige Reaktionen:

  • „Wie kann man Tiere so leiden lassen?“
  • „Ach du je, das arme Ding. Zum Glück kümmert ihr euch um sie.“
  • „Ich verstehe nicht, warum manche Menschen sich Langhaarkatzen anschaffen (als Kitten) und dann keine Zeit und oder Lust haben, sie zu kämmen. Darüber muss ich mir doch im Klaren sein und das von klein auf üben und regelmäßig machen.“