Sauerland: Mann (26) fassungslos – als er sieht, was in seinem Google-Account geschieht

Ein Mann aus dem Sauerland war beunruhigt, als er sah, was sich in seinem Google-Account abspielte. (Symbolbild)
Ein Mann aus dem Sauerland war beunruhigt, als er sah, was sich in seinem Google-Account abspielte. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Diese Nachricht aus dem Sauerland ist keine Seltenheit! Ein Mann (26) aus Altena hatte sich panisch an die Polizei gewandt, als er entdeckte, dass mit seinem Google-Konto etwas nicht stimmte. Die Polizei warnt nun vor Unachtsamkeit.

Der 26-Jährige aus dem Sauerland hatte aus Sicherheitsgründen bei seinem Google-Account eine weitere Email-Adresse hinterlegt. So weit, so gut. Doch dort wurde ihm jetzt per Nachricht mitgeteilt, dass sein Passwort bei Google geändert worden sei. Dabei hat der Mann rein gar nichts in diese Richtung unternommen.

Sauerland: Mann erschrocken, als er diese Google-Aktivitäten auf seinem Konto sieht

Schlimmer kam es noch, als er feststellte, dass die Hacker über seinen eigenen Account Videos bei Youtube hochgeladen hatten. Er ging verzweifelt zur Polizei, die nun ermittelt, wie es dazu kommen konnte, dass ein Fremder Zugriff zu den Zugangsdaten des Opfers hatte.

-------------------------

Mehr Nachrichten aus der Region:

Kita in NRW: Corona-Notbremse kommt – mit diesen Folgen

Corona in NRW: Ausgangssperren und Kita-Notbetrieb kommen – ab wann tritt die Notbremse in Kraft?

Essen: Kultkneipe schockt Fans mit Botschaft – doch dann kommt alles anders

--------------------------

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang noch einmal eindringlich vor der Sicherheit im Netz. Fast täglich bekommen die Beamten im märkischen Kreis Anzeigen wegen mutmaßlich gehackter Online-Konten. „Tatsache ist allerdings, dass viele ihre Online-Konten mit viel zu einfachen Passwörtern 'sichern'“, so die Polizei.

Diese müssten besser gesichert sein, denn niemand verschließt seine Haustür auch nur mit einem Bindfaden, machen die Polizisten einen Vergleich auf. Kennwörter wie „1234“ oder „passwort“ sind damit viel zu unsicher und leicht knackbar.

Hacker können sich leicht Zugriff verschaffen

„Fatal“ sei es – wie die Polizei schreibt – wenn dann einmal das Email-Konto gehackt sei. Denn dann können die Betrüger ganz leicht über die „Passwort zurücksetzen“-Funktion auch über alle anderen Online-Konten Zugang erhalten.

------------------------

Das ist das Sauerland:

  • Mittelgebirgsregion in Westfalen mit etwa 885.000 Einwohnern
  • besteht aus dem früheren katholischen Herzogtum Westfalen und der früheren protestantischen Grafschaft Mark
  • höchste Erhebungen liegen im Rothaargebirge
  • viele Waldgebiete und Stauseen
  • geprägt von mittelständischer Industrie
  • größte Städte: Iserlohn, Arnsberg, Lüdenscheid, Schmallenberg und Brilon

------------------------

Einen Tipp geben die Beamten gleich mit: „Merksätze bilden und den jeweils ersten Buchstaben der Wörter sowie Sonderzeichen und Zahlen zusammensetzen.“ Das Beispiel der Beamten: „Dicke Sauerländer gibt es nicht nur in 5x 80-Gramm-Dosen“. Passend dazu würde das Passwort „DSgenni5x80-G-D.“ lauten. Das muss man sich dann nur noch merken können... (js)