Veröffentlicht inRegion

Ruhrgebiet: Anzeigenhauptmeister rockt Disco – du glaubst nicht, wie viele Knöllchen er vorher verteilte

Der Anzeigenhauptmeister ist im Ruhrgebiet! Am Mittwochabend machte er Halt in Hagen – und verteilte Knöllchen, was das Zeug hielt…

Ruhrgebiet
u00a9 Alex Talash

Parkscheinautomat: Wer das tut, muss nichts bezahlen

In einigen Städten gibt es eine legale Möglichkeit, kostenlos zu parken. Erfahre im Video, wie das geht.

„Hoher“ Besuch im Ruhrgebiet! Nachdem der selbsternannte „Anzeigenhauptmeister“ schon seit mehreren Tagen durch das Ruhrgebiet tourt (DER WESTEN berichtete), hat er am Mittwochabend (8. Mai) in Hagen Halt gemacht. Und dort ist er natürlich seiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen…

Innerhalb von kurzer Zeit ist der Anzeigenhauptmeister zum echten Promi geworden. Auf Social Media, allen voran auf Instagram und Tiktok, schlägt er hohe Wellen. Kein Wunder: Bunt gekleidet, mit rotem Fahrradhelm und neongelber Arbeitskleidung, reist er quer durch Deutschland, um Knöllchen an Falschparker zu verteilen. Jetzt ist er auch im Ruhrgebiet, rockt in Hagen eine ganze Disco – es ist schier unglaublich, wie viele Knöllchen er auf dem Weg dorthin verteilte!

Ruhrgebiet: Anzeigenhauptmeister rockt Disco

Der junge Mann sorgt nicht nur auf der Straße für Recht und Ordnung, sondern auch im Nachtleben vor Christi Himmelfahrt! Am Mittwochabend rockte er die Disco „Capitol“ in Hagen.

Hunderte Partygäste feierten seinen Auftritt, schossen Selfies mit ihm und konnten sogar einen Alkoholtest machen. Irrer Gag: Wer seine Knöllchen mitgebracht hatte, konnte sie gegen Freigetränke eintauschen!

Ruhrgebiet
Mut Hunderten Partygästen feierte der Anzeigenhauptmeister im „Capitol“ in Hagen (Ruhrgebiet)! Foto: Alex Talash

Bis zum Sommer will der Anzeigenhauptmeister durch deutsche Diskotheken touren. Und vorher seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Knöllchen schreiben. Denn vor seinen Auftritten radelt er durch die Städte, hält nach Falschparkern Ausschau.

Ruhrgebiet
Der Anzeigenhauptmeister ist in Hagen (Ruhrgebiet). Foto: Alex Talash

Zwölf Knöllchen in 30 Minuten

Allein auf dem kurzen Weg vom Hauptbahnhof Hagen zum „Capitol“ an den Elbershallen (rund 3,5 Kilometer) erwische er zwölf Falschparker! Dass sein Hobby nicht nur Belustigung und Freude nach sich zieht, ist logisch.


Mehr News:


Zuletzt wurde er in Bautzen (Sachsen) und Herford (NRW) attackiert. In Hagen waren deshalb Security-Kräfte zu seinem Schutz anwesend, die Pöbler direkt auf Distanz halten können. Bleibt zu hoffen, dass er gesund bleibt – und er weiter für Recht und Ordnung im Straßenverkehr sorgt…