Veröffentlicht inRegion

Ruhrgebiet: Spaziergänger macht verdächtigen Fund im Wald – er wählt sofort den Notruf

Verdächtiger Fund in einem Waldstück in Herne (Ruhrgebiet)! Ein Spaziergänger reagierte sofort und zückte sein Handy.

u00a9 IMAGO/imagebroker

Blindgänger: So funktioniert eine Bombenentschärfung.

Schock-Moment für einen Spaziergänger im Ruhrgebiet!

Ein Mann hatte sich am Dienstag (27. Februar) zu einem kleinen Waldspaziergang in Herne (Ruhrgebiet) aufgemacht. Doch als er am Wegesrand eine verdächtige Entdeckung machte, zückte er sofort sein Handy und alarmierte die Feuerwehr. Was war geschehen?

Ruhrgebiet: Spaziergänger macht verdächtigen Fund

Es war gegen 17.20 Uhr am späten Dienstagnachmittag, als der Herner in einem Waldstück an der Gerther Straße unterwegs war – an der Grenze zwischen den Stadtteilen Börnig und Holthausen. Der Spaziergänger ahnte nicht, was er da abseits des Weges erblickt hatte – aber eines war ihm klar: Das Ganze sah ziemlich verdächtig aus.

Sogar so verdächtig, dass der Mann sofort sein Handy zückte und bei de Feuerwehr Herne durchklingelte. Die Leitstelle nahm seine Hinweise sehr ernst und schickte sofort einen Einsatzleitwagen zur Fundstelle. Auch Ordnungsamt und Polizei wurden vorsichtshalber informiert.

Vor Ort dann die erschreckende Erkenntnis: Der Spaziergänger hatte eine 15-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden!

Kampfmittel-Experte greift ein

Glücklicherweise kein Problem für die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Westfalen-Lippe. Ein Spezialist nahm sich der Weltkriegsbombe an und konnte das Gerät zügig sichern und abtransportieren. Für einige vielleicht sogar zu zügig – beispielsweise für die Mitarbeiter des THW Herne.


Mehr News:


Die waren bei einbrechender Dunkelheit extra herbeigekommen, um den Fundort für die Bomben-Experten auszuleuchten. Doch als sie zur Hilfestellung ankamen, war der Einsatz bereits vorbei.

Feuerwehr mit wichtigen Tipps

In ihrer Pressemitteilung gab die Feuerwehr Herne noch wichtige Tipps an die Hand, sollte man selbst mal einen ähnlich verdächtigen Fund machen:

  • Kampfmittel nicht berühren!
  • Wurden Kampfmittel versehentlich mit der Hand aufgenommen, vorsichtig ablegen!
  • Wurde das Kampfmittel durch eine Baumaschine erfasst oder auf ein Fahrzeug verladen, Kampfmittel in der Lage belassen! Maschine abstellen und sichern!
  • (Weitere) Erschütterungen vermeiden, Arbeiten am Fundort einstellen!
  • Fundstelle markieren!
  • Fundort räumen!
  • Unbefugte vom Fundort fernhalten und warnen!
  • Polizei, Ordnungsamt oder Feuerwehr alarmieren!

Der Bomben-Einsatz in Herne war nach rund zwei Stunden beendet.