NRW-Umfrage: Schock-Zahlen für Wüst und Laschet! CDU droht Fiasko bei Landtagswahl

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

In Düsseldorf liegt das politische Machtzentrum von Nordrhein-Westfalen. Doch seit wann ist das so und wie viele Politiker sitzen eigentlich im Landtag.

Beschreibung anzeigen

Wie aussagekräftig ist eine Umfrage vor der NRW-Landtagswahl nun im Oktober? Die Wahl ist schließlich erst am 11. Mai 2022. Doch die Zahlen sind aktuell katastrophal für die regierende Union. Ganz anders sieht es für den Koalitionspartner FDP aus.

Auf den designierten neuen NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst wartet viel Arbeit, um das Ruder noch herumzureißen. Armin Laschet übergibt ihm den CDU-Landesverband in einem alarmierenden Stimmungstief.

NRW-Umfrage: Horror-Zahlen für Wüst, Laschet und CDU – steht ein Machtwechsel bevor?

Wäre heute Landtagswahl, hätte die schwarz-gelbe Regierung ihre Mehrheit deutlich verloren. Stattdessen hätte Rot-Grün eine klare Mehrheit und Thomas Kutschaty würde die Staatskanzlei in Düsseldorf übernehmen.

Die Zahlen in einer neuen Umfrage von INSA für die „Bild“: Die SPD würde aktuell auf 33 Prozent der Wählerstimmen kommen (+13 Prozentpunkte mehr als in der vergangenen Umfrage aus dem Mai).

Die CDU würde auf 20 Prozentpunkte abstürzen und nur noch zweitstärkste Kraft werden. Dafür ist ihr Koalitionspartner FDP im Aufwind. Für die Liberalen würden derzeit 15 Prozent stimmen.

Damit lässt die FDP die Grünen hinter sich, die noch krasser abstürzen als die Union. Sie halbieren ihr Umfrageergebnis im Vergleich zum Mai bei INSA und kommen nur noch auf 13 Prozent.

Die AfD kommt auf 8 Prozent. Die Linke wäre mit 4 Prozent weiterhin nicht im Landtag vertreten.

Landtagswahl in NRW: Laut Umfrage hätte Rot-Grün mit Thomas Kutschaty als Ministerpräsident klare Mehrheit

Damit könnten sich die Sozialdemokraten ihren Koalitionspartner aussuchen. Rot-Grün hätte eine Mehrheit im Parlament, aber auch eine sozialliberale Koalition wäre eine theoretische Option mit eigener Mehrheit. Die CDU könnte nur noch in einem Jamaika-Bündnis an der Macht bleiben.

+++ Tagesthemen: ARD-Mann hadert mit Laschet-Nachfolger Wüst – „Ach, Armin! Wärst du doch in Düsseldorf geblieben!“ +++

-----------------------

So ging die Landtagswahl 2017 aus:

  • Armin Laschet (CDU) konnte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ablösen.
  • Seine CDU kam auf 33 Prozent, die SPD nur auf 31,2 Prozent.
  • Zu den Wahlgewinnern zählte auch die FDP, die auf 12,6 Prozent kam.
  • Somit reichte es für eine schwarz-gelbe Mehrheit im Landtag.
  • Die AfD zog erstmals in den Düsseldorfer Landtag ein.

-----------------------

Wie aussagekräftig ist die neue NRW-Umfrage wirklich?

Doch die Umfragen vor der Bundestagswahl unterstrichen jüngst, dass man Monate vor dem Wahltag noch überhaupt nicht prognostizieren kann, wie es wirklich ausgehen wird. Auf Olaf Scholz als Wahlgewinner hätte ein halbes Jahr vor dem Wahltag wohl kaum jemand gewettet. Da dürfte somit auch in NRW noch viel Bewegung drin sein, zumal Hendrik Wüst nun erst zum Ministerpräsidenten vereidigt wird.

+++ NRW-Ministerpräsident: Jetzt ist es raus! Laschet will Wüst als Nachfolger +++

Zudem bleibt abzuwarten, wie der bundespolitische Trend weiter in NRW durchschlagen wird. Die Union wird sich wohl noch einige Monate in einer Führungskrise befinden, gleichzeitig werden voraussichtlich SPD, Grüne und FDP beweisen müssen, dass ihnen ein guter Ampel-Regierungsstart in Berlin gelingt.