Veröffentlicht inRegion

NRW: Jugendlicher (17) in U-Haft! Plante er einen Terror-Anschlag?

Die Polizei Detmold nahm einen Jugendlichen fest. Er stahl Chemiekalien aus einer Schule – womöglich, um eine Explosion herbeizuführen!

NRW
u00a9 IMAGO/Daniel Kubirski

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Laut der Polizei-Kriminalstatistik ist die Kriminalität in NRW 2022 leicht angestiegen. In den vergangenen sechs Jahren war sie noch stetig gesunken. Mit knapp 1,37 Millionen Delikten gab es einen Anstieg um 13,7 Prozent zum Vorjahr.

Spektakuläre Festnahme eines Jugendlichen (17)! Die Polizei Lippe nahm nach mehreren Einbrüchen in einer Schule in Detmold (NRW) am Donnerstag (18. Januar) einen Jugendlichen auf frischer Tat fest.

Er wird verdächtigt, mehrmals in die Schule eingebrochen und Chemikalien gestohlen zu haben – womöglich aus islamistischer Motivation heraus! Plante er in NRW das Herbeiführen einer Explosion mit Chemikalien? Zumindest wird in diese Richtung vom Staatsschutz Bielefeld ermittelt.

NRW: Jugendlicher in U-Haft! Plante er einen Terror-Anschlag?

Laut „Spiegel“ handelt es sich beim Teenager um einen Konvertiten. Er soll am Wochenende des 13./14. Januar zweimal in die Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Detmold eingebrochen sein. Sein Motiv: Um aus den Chemieräumen eine noch unbekannte Menge an Chemikalien zu stehlen – was ihm auch teilweise gelang!

Am Donnerstag (18. Januar) wurde der Islamist nach einem erneuten Einbruch und sofortiger Fahndung festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Detmold wurde der Teenager am Freitag (19. Januar) einer Haftrichterin vorgeführt – die prompt Haftbefehl wegen schweren Diebstahls und Vorbereitung eines Explosionsverbrechens erließ und U-Haft anordnete. Als Haftgrund führte sie Wiederholungsgefahr an.


Mehr News aus NRW:


Bei der Durchsuchung seines Kinderzimmers sollen Staatsschützer Schwefelsäure sichergestellt haben. In einer ersten Vernehmung soll er zudem die Tatvorwürfe teilweise eingeräumt haben. Er habe ein Gebäude in die Luft sprengen, aber keine Menschen töten wollen, berichtet „Spiegel“ weiter. Noch ist der Verdächtige polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt jetzt weiter.