Veröffentlicht inRegion

NRW: Autobahnen bereiten sich jetzt auf „großes Chaos“ vor – das kannst du tun

Der Oktober ist mild, doch die kalten Wintermonate rücken näher. Damit müssen auch Autofahrer auf glatte und frostige Straßen rechnen.

© Dirk Bauer, WAZ FotoPool

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Es ist leider immer wieder wichtig.

Schon bald geht es ans Eingemachte!

Der Winter naht, ob man will oder nicht. Auch wenn der Oktober recht mild verläuft und einige Tage sogar die 20-Grad-Marke erreicht haben, ist klar: So wird es nicht bleiben. Die kalten Wintermonate stehen bevor, und damit auch Tage und Nächte mit Schnee, Eis und Frost.

Und das heißt wiederum, dass Autofahrer in NRW höllisch aufpassen müssen!

NRW: Kalte Wintermonate stehen bevor

Eine hohe Luftfeuchtigkeit und frostige Temperaturen in der Nacht sorgen schon relativ früh im November dafür, dass der Winterdienst ausrücken muss. Auch Flussquerungen wie zum Beispiel die über den Rhein können verdammt glatt und gefährlich für Autofahrer werden.

Jetzt warnt die Autobahn GmbH, der Betreiber der Autobahnen, vor dem „großen Chaos“. Und bereitet sich bestmöglich vor. Thomas Ganz, Leiter der Niederlassung Rheinland: „Unsere rund 340 Mitarbeiter im Betriebsdienst sorgen bei Bedarf rund um die Uhr für sichere Autobahnen. Dafür sind sie ab Anfang November bis Ostern mit 118 Winterdienstfahrzeugen im Einsatz. Zudem lagern mehr als 27.000 Tonnen Salz und etliche Kubikmeter Sole in den Hallen an den rheinischen Autobahnen.“

Winterreifen und langsamere Fahrweise! Autobahnmeistereien mit Appell

Die Autobahnmeistereien betreuen in NRW mehr als 1.200 Kilometer, stellt den Winterdienst entsprechend vor Herausforderungen. Vor allem morgens und am Nachmittag machen die Arbeit wegen des hohen Verkehrsaufkommens um Köln, Bonn, Düsseldorf und im Ruhrgebiet schwerer.


Mehr News:


Die Autobahnmeistereien appellieren daher schon jetzt an alle Autofahrer, rechtzeitig Winterreifen anzubringen – auch wenn der warme Oktober den Bedarf noch gering erscheinen lässt. Außerdem sollten sie ihre Fahrweise anpassen, langsamer und vorausschauender unterwegs sein. Damit im Fall der Fälle jeder Winterdienst problemlos durchkommt…