Veröffentlicht inRegion

NRW: Streit zwischen Brüdern eskaliert – beide sterben

Heftig, was sich am Freitagmorgen in Düsseldorf-Gerresheim (NRW) zugetragen hat.Zwei Brüder gerieten in Streit. Als die Polizei eintraf, um zu schlichten, erwartete sie eine schlimme Szene. Einer der Männer aus NRW war beim Eintreffen der Beamten schon tot, der andere erlag später seinen Verletzungen. NRW: Streit zweier Brüder in Düsseldorf eskaliert – jetzt sind beide […]

© IMAGO / aal.photo

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

So viel Kriminalität gibt es in NRW!

Heftig, was sich am Freitagmorgen in Düsseldorf-Gerresheim (NRW) zugetragen hat.

Zwei Brüder gerieten in Streit. Als die Polizei eintraf, um zu schlichten, erwartete sie eine schlimme Szene. Einer der Männer aus NRW war beim Eintreffen der Beamten schon tot, der andere erlag später seinen Verletzungen.

NRW: Streit zweier Brüder in Düsseldorf eskaliert – jetzt sind beide tot

Wie die Polizei Düsseldorf mitteilt, endete ein Streit zwischen zwei Brüdern am Freitag auf tragische Weise.

Ein Fahrzeug der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.
Zwei Brüder aus NRW gerieten in Streit. Der endete für beide Beteiligten tödlich. (Symbolbild) Foto: IMAGO / aal.photo

Als die Polizei gegen 8:50 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus an der Keldenichstraße gerufen wurde, ahnte sie noch nicht, was sie erwartete. Hier sollte es laut dem Notruf zu einem Streit zwischen zwei Brüdern gekommen sein, der in eine schwere körperliche Auseinandersetzung übergegangen war.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Handelt es sich um einen Unfall, solltest du als Erstes die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • Dann solltest du umgehend nach dem Verletzten sehen und lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei solltest du auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

Vor Ort fanden die Beamten in einer Wohnung einen 56-Jährigen mit Stichverletzungen. Eine Reanimation des Mannes blieb erfolglos. Sein jüngerer Bruder wurde im Außenbereich des Hauses aufgefunden – ebenfalls mit schweren Stichverletzungen. Auch der 53-Jährige starb trotz Versorgung durch Notfallmediziner. Die Ermittler gehen in diesem Fall von einem Suizid aus.

Schreckliche Tat in NRW – Zeugen stehen unter Schock

Mehrere Zeugen mussten nach dem schrecklichen Vorfall durch Seelsorger betreut werden.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei wurde umgehend eingerichtet. Die Ermittlungen zur genauen Aufklärung des Geschehens, insbesondere dem Ablauf der Auseinandersetzung zwischen den beiden Brüdern, dauern an.


Weitere News aus NRW:


Weitere Informationen zum Stand der Ermittlungen rund um den Fall aus NRW können nach Angaben der Polizei nicht vor Montag mitgeteilt werden.

>>Anmerkung der Redaktion

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.