Mutmaßlicher Siegauen-Vergewaltiger dreht in der Haft durch - Wachleute verletzt

Der mutmaßliche Vergewaltiger von der Bonner Siegaue griff im Gefängnis zwei Wachleute an.
Der mutmaßliche Vergewaltiger von der Bonner Siegaue griff im Gefängnis zwei Wachleute an.
Foto: Polizei
  • Mutmaßlicher Bonner Siegauen-Vergewaltiger griff Wachleute an
  • Ein Wachmann verletzt
  • Offenbar legte Eric X. ein Feuer

Bonn. Der mutmaßliche Bonner Siegauen-Vergewaltiger Eric X. (31) hat in der Haft zwei Wachleute angegriffen. Das bestätigte die Leiterin der JVA Köln-Ossendorf gegenüber dem „Bonner Generalanzeiger“. Einer der beiden Wachleute wurde dabei verletzt.

Nach Informationen des „Bonner Generalanzeigers“ legte der Eric X. in seiner Zelle ein Feuer. Als die Wachleute das Feuer löschen wollten, griff er sie an.

Mutmaßlicher Siegauen-Vergewaltiger legte offenbar ein Feuer

Erst nachdem weitere Wachleute hinzukamen, konnten sie den Ghanaer bändigen. Seitdem sitzt der 31-Jährige im Hochsicherheitstrakt der JVA. Im September soll der Prozess gegen den mann beginnen.

Der 31 Jahre alter Ghanaer soll in der Nacht auf den 2. April eine junge Frau vergewaltigt haben. Sie campte mit ihrem Freund auf einer Wiese der Bonner Siegaue.

So lautet die Anklage nach der Vergewaltigung in der Siegaue

Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf Vergewaltigung und schwere räuberische Erpressung. Eric X. soll das Zelt des Pärchen mit einer Astsäge aufgeschnitten und das Paar damit bedroht haben.

Nach der Vergewaltigung klaute er sechs Euro Bargeld und eine Lautsprecherbox.

(fel)

Weitere Themen:

Nach Vergewaltigung in der Bonner Siegaue - so lautet die Anklage der Staatsanwaltschaft

„Meine Freundin wird gerade vergewaltigt“ - Polizei: „Wollen Sie mich verarschen?“ - Details aus Akten im Fall des Siegaue-Vergewaltigers

Er warf seinen Rucksack weg und flüchtete - Polizei schnappt Verdächtigen nach Vergewaltigung in der Bonner Siegaue

 
 

EURE FAVORITEN