Münster: Hunde vermisst und plötzlich wieder da - was ist da los?

Viktor wurde von Unbekannten gestohlen und tauchte kurze Zeit später unter mysteriösen Umständen wieder auf.
Viktor wurde von Unbekannten gestohlen und tauchte kurze Zeit später unter mysteriösen Umständen wieder auf.
Foto: Polizei Münster
  • Hunde verschwinden in Münster, einige von ihnen tauchen unter ungeklärten Umständen wieder auf
  • Einige der Fälle weisen Parallelen auf
  • Die Polizei schließt bisher einen Zusammen zwischen den Taten aus

Münster. Was ist los im Münsterland?

In regelmäßigen Abständen verschwinden Hunde, einige von ihnen tauchen nach kurzer Zeit wieder auf. Insgesamt sieben Vierbeiner wurden allein in den letzten Wochen vermisst gemeldet.

Hunde-Diebstahl in Münster: Gibt es eine Verbindung zwischen den Taten?

„Ein Zusammenhang wird geprüft“, erklärt ein Sprecher der Polizei Münster. Er betont, dass die Fälle auch völlig zufällig in den selben Zeitraum gefallen sein könnten. Dass gar eine Hundemafia ihr Unwesen in Münster treibt, hält der Polizeisprecher für spekulativ.

Dennoch lässt die Anzahl und Art der Diebstähle aufhorchen. In einigen Fällen sind Parallelen erkennbar. Außerdem war Münster bisher nicht als Hochburg für Hunde-Diebstähle bekannt. Der Sprecher dazu: „Wir kennen aus der Verganghenheit keine ähnliche Serie.“

Eine Chronologie zum Verschwinden und Auftauchen der Hunde in Münster:

13. Juni: Jack Russel Schröder verschwindet spurlos

Der erste Vermisstenfall ereignete sich Mitte Juni im Stadtteil Albachten. Dort verschwand der Jack-Russel-Terrier Schröder vom Hofladen Freitag. Bis heute ist der geliebte kleine Hund verschwunden.

Die Besitzer machten Suchaufrufe via Facebook – bislang vergeblich.

„Wir müssen leider davon ausgehen, dass jemand Schröder bei sich aufgenommen hat“, schrieb der Hofladen. Ein engagierter Pettrailer hatte die Fährte des vermissten Hundes aufgenommen, doch die Spur verlor sich nahe der Autobahnbrücke der A43. Bis heute ist Schröder nicht wieder aufgetaucht.

21. Juni: Juri und Ronja tauchen nicht wieder auf

Wenige Tage später verschwanden ebenfalls in Albachten ein Husky und ein Husky-Mix aus dem eingezäunten Grundstück ihrer Herrchen. Auch von Yuri und Ronja fehlt bis heute jede Spur. „Es macht uns stutzig, dass niemand etwas gesehen oder gehört hat. Jeder hier kennt die beiden“, sagte die Besitzerin gegenüber dem Online-Portal „msl24.de“.

Die Hündin Ronya ist ein Australian Shephard-Siberian Husky-Mix. Sie hat schwarz-braunes Fell und ist drei Jahre alt. Ein noch auffälligeres Aussehen hat Rüde Yuri. Der Siberian Husky hat ein braunes und ein blaues Auge. Beide Hunde tragen einen Transponder.

In allen drei Fällen aus Münster-Albachten haben die Besitzer mittlerweile Anzeige erstattet.

27. Juni: Dreister Diebststahl aus Tierheim

Den dreistesten Diebstahl gab es am 27. Juni. Unbekannte stiegen in der Nacht ins Tierheim an der Dingstiege in Münster ein und entwendeten zwei Welpen. Die Diebe holten sich die „Old English Bulldoggen“-Mischlinge Viktor und Minni-Winni, indem sie zwei Latten aus dem Hauszaun brachen und auf das Tierheimgelände schlichen.

Zuvor hatten sie sich offenbar als Interessenten getarnt, sich die Welpen unverbindlich angesehen und nachgeschaut, in welchen Tierhäusern sie untergebracht waren

Viktor und Minni-Winni sind inzwischen allerdings wieder zurück. Anwohner einer Wohnung am Paul-Klee-Weg im Stadtteil Hiltrup-Ost entdeckten die beiden Hunde Sonntagnacht in einem orangefarbenen Bollerwagen vor ihrer Haustür.

Zuvor hatten Unbekannte um 0.55 Uhr wie Sturm geklingelt. Als die Anwohner die Tür öffneten, waren die Hunde-Diebe verschwunden.

28. Juni: Chihuahuas verschwinden genauso plötzlich, wie sie wieder auftauchen

Eine Hunde-Besitzerin ließ seine beiden Chihuahuas nur zehn Minuten unbeaufsichtigt im unverschlossenen Auto. Als er zurückkam, waren beide samt Hundebox verschwunden. Verzweifelt rief er die Polizei, die einen Suchaufruf startete.

Die Besitzerin der beiden Chihuahuas meldete am Montag (02. Juli), dass ihre Hunde zurück seien. Eine Finderin hatte die Hunde laut ihren Angaben in der Box auf einem Parkplatz am Inselbogen aufgenommen, zwei Tage versorgt und dann der Besitzerin übergeben. (mb/ dso)