Düsseldorf

Kinder verunstalten bedeutendes Haus in Düsseldorf – die Eltern schauen einfach tatenlos zu

Kinder haben in Düsseldorf eine Hausfassade beschädigt. (Symbolbild)
Kinder haben in Düsseldorf eine Hausfassade beschädigt. (Symbolbild)
Foto: imago

Düsseldorf. Zwei Mädchen im Grundschulalter haben die Fassade des preisgekrönten Gebäudes „Sammlung Philara“ in Düsseldorf-Flingern großflächig zerkratzt. Darüber berichtet die „Rheinische Post“.

Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen laut Besitzer Gil Bronner, dass die Eltern ihre Kinder nicht zurechtwiesen – stattdessen sollen sie ihren Kindern bei den „Verschönerungsarbeiten“ einfach zugesehen haben. Seelenruhig konnten die Mädchen so mit Steinen Muster in die rostbraune Fassade im Hinterhof der Birkenstraße kratzen: Buchstaben, Herzen und andere Muster.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Abtreiben macht frei“: KZ-Plakat in Buchladen sorgt für Entsetzen in Köln

Siegauen-Vergewaltiger Eric X. erneut vor Gericht – Bewegender Brief zeigt, wie schlecht es den Opfern heute geht

• Top-News des Tages:

Schock auf der Autobahn: Mann sieht Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen an sich vorbeifahren

Sami A.: Stadt Bochum kann nach Gerichtsentscheidung aufatmen – weil Sami A. einen wichtigen Fehler machte

-------------------------------------

Hausbesitzer ist empört

Unglücklicherweise beschädigten die Kinder dabei nicht irgendeine Wand. Die Fassade ist Teil der umgebauten Glasfabrik, die 2018 den „Architekturpreis NRW 2018“ erhalten hat.

Kunstsammler Gil Bronner ist nun fassungslos über die Untätigkeit der Eltern, stellt jedoch gegenüber der Zeitung klar: „Die Kinder können nichts dafür.“

Bronner hat Hoffnung nicht aufgegeben

Der Hausbesitzer hofft nun, dass die Eltern sich bei ihm melden. Schließlich ginge es um einen beträchtlichen Schaden. Wie hoch der ist, wisse er nicht. Allerdings sei nicht auszuschließen, dass die Bauteile komplett ausgetauscht werden müssen.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen